Category Archives for "Uncategorized"

138 Herbstmilbe Trombicula autumnalis

Grasmilben beim Menschen

Herbst- Grasmilben

Grasmilben beim Menschen: Die rötlichen Larven sind Parasiten.

Grasmilben beim Menschen bekämpfen

Herbst- oder Erntemilbe, auch Grasmilbe, Grasfloh, Neotrombicula

Grasmilbenstiche behandeln

​​Herbstmilben Stiche ​ ​finden sich an Stellen mit dünnerer Haut.

Grasmilben beim Menschen

Stiche / Bisse von Herbstgrasmilben (Grasmilben, Grasflöhe)

Mittel gegen Milbenstiche

Ein elektronischer Stichheiler verhindert den Juckreiz.

Insektenstiche behandeln mit Bite Away Sticheiler

Hitzebehandlung gegen Insektenstiche: ​thermischer Stichheiler

​Grasmilben bekämpfen

Bei begrenztem Befall kann der Einsatz von Neemöl* helfen.

​​Neemöl gegen Milben im Garten

Wie kann man Grasmilben Bisse behandeln? Was hilft gegen Herbstgrasmilben Stiche?

Grasmilben beim Menschen sind in manchen Gegenden ein echtes Problem. Genau genommen geht es um Herbstmilben und ihre Stiche oder Bisse. Dabei leiden Menschen und auch Haustiere nach einem Aufenthalt im Freien unter wochenlangem, starkem Juckreiz. Es sind sehr kleine gerötete, manchmal auch pustelige Stellen auf der Haut zu finden. Diese Erscheinung wird als Trombidiose bezeichnet, auch Erntekrätze oder Beiß genannt. Mitunter gibt es Verwechselungen mit einem Ekzem, was natürlich völlig andere Ursachen hat.

Ausgelöst wird diese lästige Erscheinung durch die Larven der Ernte- oder Herbstmilbe, die mit wissenschaftlichem Namen Neotrombicula autumnalis heißt. Weitere Namen sind Erdlaus, Erntemilbe, Graslaus, Grasmilbe, Grasfloh, Herbstgrasmilbe, Herbstlaus, Holzmilbe, Heumilbe oder Pfirsichlaus. Andere deutsche Namen sind Erntemilbe, Herbstlaus oder Beiß.

Häufig liegen diese betroffenen Körperstellen gut geschützt unter der Kleidung. Oft gibt es ein großes Rätselraten, worum es sich bei diesen juckenden Stellen handelt. Auch Ärzte stoßen dabei an ihre Grenzen. Denn leicht passieren Verwechselungen mit den Bissen von Bettwanzen, mit Flohbissen oder ähnlichem.

Außerdem sind die Stiche allein nur schwer von anderen Insektenstichen zu unterscheiden. Es sollten daher auch andere Faktoren betrachtet werden. Da die Milben meistens nicht gefunden werden, erhärten normalerweise erst mehrere Indizien zusammen den Verdacht.

Oft jucken sie erst Stunden später, z.B. in der Nacht im Bett. Deshalb werden sie auch erst einmal gar nicht unbedingt mit dem Aufenthalt im Grünen in Verbindung gebracht.

Anmerkung: Im Internet findet man zum Teil selbst auf renommierten Seiten unrichtige, widersprüchliche oder falsche ​Aussagen über die Milben. Tatsächlich sind ​Herbstmilben in ihrer Lebensweise wissenschaftlich auch noch nicht ​besonders gut erforscht. Da gibt es noch verschiedene große Wissenslücken. Die Informationen auf dieser Seite habe ich gründlich recherchiert. ​Meine Empfehlungen für Grasmilben bei Menschen basieren entweder teils auf eigenen Erfahrungen ​und auf amtlichen oder wissenschaftlichen Quellen. (siehe unten)

Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion unten, um Ihre Meinung oder eigene Erfahrungen mitzuteilen.

Herbstmilben Grasmilben Bisse Mensch

Grasmilben Herbstmilben Bisse beim Menschen

Die Herbstmilbe, auch Grasmilbe oder Erntemilbe

Was sind Herbstmilben, und wo treten sie auf.

Herbstmilben oder Herbstgrasmilben werden oft auch fälschlich "Grasmilben" genannt. ​Der lateinische Name ist Trombicula, genau genommen "Neotrombicula autumnalis". Die Milben gehören zu den Spinnentieren, sind also keine Insekten.

Die häufige landläufige Bezeichnung "Grasmilbe" beruht auf einer Verwechselung. Die "wirkliche" Grasmilbe hat den wissenschaftlichen Namen "Bryobio Gramineum". Sie saugt tatsächlich nur an Pflanzen, an Gras zum Beispiel. Für Mensch und Tier ist diese absolut harmlos.

Grasmilben beim Menschen bekämpfen

Herbst- oder Erntemilbe (Neotrombicula autumnalis)

Herbstmilben treten in vielen Ländern an manchen Orten massenhaft auf.

Diese Larven können problemlos einige Meter in wenigen Minuten zurücklegen. Also zum Beispiel die Entfernung von ihren Rückzugsorten zwischen den Pflanzen zu Ihrem sonnigen Lieblingssessel.

Die Verbreitung von Herbstmilben ist regional beschränkt. In Deutschland sind sie vor allem im Rheintal zu finden. Hauptsächlich leben sie dort in Gärten und Parks  im Umkreis der Großstädte.

Im Herbst treten sie bei uns in großer Zahl auf. Daher haben sie den Namen Herbstmilbe oder Erntemilbe. In den letzten 10 bis 15 Jahren haben sie sich in einigen Gegenden zu einer echten Plage entwickelt.

Grasmilben Stiche erkennen, Herbstmilben Bisse

Stichbilder beim Menschen, Hautreaktion, Verwechselungen.

Grasmilben beim Menschen hinterlassen ihre Bisse an Armen und Beinen, auf Brust oder Schultern. Gehäuft können sie auch im Schambereich oder in den Achseln vorkommen. Besonders in warmen Körperregionen mit dünner Haut, da die Milben sich dort wohlfühlen und leichter zu ihrer Mahlzeit kommen.

Besonders unter eng anliegender Kleidung finden sich die Bissstellen. Unter der Unterwäsche oder den Strümpfen, unter dem Gürtel, unter Gummizügen von Wäsche usw.

Manche Menschen sind viel stärker betroffen als andere. Dies scheint zum einen von der Beschaffenheit der Haut abzuhängen, zum Beispiel ihrer Dicke und Widerstandsfähigkeit, zum anderen wird es auch mit Gerüchen und Ausdünstungen der Haut erklärt.

Auch wenn Menschen gebissen wurden, ist die individuelle Reaktion sehr unterschiedlich. Manche leiden furchtbar unter grässlichem Juckreiz, andere spüren nichts.

Und schließlich bilden bei wiederholten Bissen manche Betroffene eine Toleranz aus, so dass sie keinen Juckreiz mehr spüren. Während bei wieder anderen Menschen die Reaktion stärker wird und sich rote Quaddeln bilden, nachdem anfänglich nur kleine rote Pünktchen zu sehen waren.
Auch eine Allergie kann ausgebildet werden.

Der Milbenbiss ruft rasch eine rötliche Hautreizung hervor. Meist ist diese Stelle relativ klein, vielleicht 1-3 mm im Durchmesser. Es können aber auch bis 1 cm große Quaddeln entstehen.

Manchmal hat man nur einen einzigen Milbenbiss. Häufig finden sich jedoch mehrere nahe beieinander.

Herbstmilben Bisse beim Menschen

Herbstmilbenbisse beim Menschen

​Normalerweise verspürt man den Biss erst viel später, zum Beispiel dann nachts im warmen Bett. Da wird ​die juckende Stelle zunächst gar nicht mehr mit dem Aufenthalt im Grünen in Verbindung gebracht. Im Gegensatz zu Hausstaubmilben, die nicht stechen, sind aber die Einstiche zu finden. Auch die Ähnlichkeit ​mit den Stichen von Flöhen kann einen leicht auf die falsche Spur bringen.

Denn erst nach einigen Stunden, manchmal erst nach 1-2 Tagen, entsteht bei Mensch und Tier oft Juckreiz. Dieser kann sehr quälend sein und bis zu zwei Wochen anhalten. Sehr empfindliche Menschen können sogar mit leichtem Fieber reagieren.

Grasmilbenbisse Gefahren

Grasmilben beim Menschen können Krankheiten übertragen.

In Deutschland brauchen Sie sich über eventuelle Übertragung von Krankheiten keine Gedanken zu machen. Hierzulande wurde noch nie festgestellt, dass man von Grasmilben mit Krankheiten infiziert werden könnte.

Die Möglichkeit der Übertragung von Borreliose ist nicht nachgewiesen, kann aber auch nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden. Die Übertragung ​von Borreliose durch Zecken ist dagegen bekannt. (Zecken und Milben sind ​nahe Verwandte und haben viele Ähnlichkeiten.) Im asiatischen Raum weiß man ​von der Übertragung einer Fieberkrankheit durch ​Milbenbisse.

Milbenbisse, Grasmilben-Stiche: Die Haut wird mit den Mundwerkzeugen angeritzt und mit Speichelsäften gelöst.

​Der extreme Juckreiz reizt allerdings stark zum Kratzen. Dabei besteht ​die Gefahr, dass die Hautoberfläche​ weiter verletzt wird. Es können dann Erreger eindringen, so dass sich Folgeentzündungen bilden.

Grasmilben im Garten erkennen

Wie zeigt sich ein Befall mit Grasmilben?

Ob Ihr Garten von Milben befallen ist?
Das werden Sie wahrscheinlich am ehesten durch die häufigen Stiche nach einem Aufenthalt im Freien bemerken.

Die parasitären sechsbeinigen Milbenlaven sind mit 0,2 bis 0,3 mm winzig klein. Sie können sie daher auf den meisten Untergründen mit dem bloßen Auge kaum erkennen.

​Mit der folgenden Methode sind die Milben aber leicht zu entdecken. Legen Sie dazu weiße Kacheln oder weißes oder auch schwarzes Papier auf den Boden. Wählen Sie dafür verschiedene sonnige Stellen Ihres Gartens. Herbstmilben sammeln sich dort, weil sie die Wärme mögen.

Auf dem weißen oder schwarzen Hintergrund können Sie die Milben dann leicht beobachten. Sie sind als leicht rötliche, bewegte Punkt zu entdecken. Wenn Sie eine Lupe benutzen, können Sie sie ​gut erkennen.

Grasmilben Herbstmilben Stiche behandeln

Die 6-beinige Larve der Herbstgrasmilbe, Erntemilbe (Neotrombicula autumnalis)

Mit einigem Aufwand kann man auf die beschriebene Weise herausfinden, welche Stellen besonders befallen sind. Die Milben im Garten ganz loszuwerden, kann jedoch ​richtig schwierig werden.

Grasmilben bei Tieren und Menschen

Wann und wo ​bekommt man Grasmilbenbisse.

Die Milben saugen nicht direkt unser Blut. Vielmehr kratzen sie bei Tieren und Menschen die Oberflächenzellen der Haut an. Es ist also ​falsch ausgedrückt, dass die ​Grasmilben beim Menschen stechen​. Es sind ja die Herbstmilben, und ​die beißen. Mit ihren Beißwerkzeugen ritzen sie die Haut geringfügig an. So entsteht eine kleine oberflächliche Wunde. Da diese Wunde nicht in die Tiefe geht, schmerzt sie nicht. In ihr sammeln sich Zellsäfte und Lymphe. Diese Säfte nehmen ​Grasmilben beim Menschen mit ihrem Saugrüssel auf. Daher werden sie als Poolsauger (pool = "Becken, Grube") bezeichnet.

Die erwachsenen Milben haben 8 Beine. Diese leben völlig harmlos tief im Erdboden und überwintern dort. Ebenso wie die Nymphen ernähren sie sich von Pflanzensäften oder kleinen Insekten. Im Frühjahr legen sie an der Erdoberfläche jeden Tag etwa 15 Eier ab. Die Männchen leben etwa 2 Monate, die Weibchen bis zu einem Jahr.

Die sechsbeinigen Larven sind als Parasiten an der Oberfläche unterwegs. Dabei sind sehr beweglich und aktiv. Mit nur 0,3 bis 0,5 mm sind sie winzig klein. Dennoch bewegen sie sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 25 cm pro Minute. Das ist ziemlich flott! Bezogen auf die Körpergröße müsste ein Mensch sich im Verhältnis mit etwa 60 km/h fortbewegen, um genau so schnell zu sein!

​Grasmilben beim Menschen: Larven sind ​​Parasiten.

Da sie tagaktiv sind, ist nachts zum Glück kein Befall zu befürchten.

Sie bewegen sich nicht aktiv auf ihre Wirte zu. ​Sie können mögliche Wirte jedoch anscheinend durch Veränderungen der Luft durch CO2-Verbrauch auf Entfernung wahrzunehmen. Zur Nahrungssuche ​warten sie auf ein Wirtstier. ​Die Milbenlarven klettern auf Blattspitzen und andere erhöhte Punkte, wo sie vorbei streifende Wirbeltiere warten. Auf den Blattspitzen von Gräsern und Pflanzen sind sie dabei zu finden. ​Sie warten, bis sie ​durch Haut, Haar oder Kleidung eines vorbeiziehenden Tieres oder Menschen von den Grasspitzen abgestreift werden. Dann krabbeln sie rasch weiter, um eine geeignete Hautstelle zum Saugen zu finden.

Die Milbenlarve saugt nur einmal. ​Dennoch sind oft mehrere oder gar viele Stiche beieinander zu finden. Das rührt daher, dass Milben an Gras- oder Blattspitzen als ganze Haufen zu vielen an einer Stelle sitzen und gemeinsam abgestreift werden. (sogenannte Cluster)

Grasmilben Stiche bekämpfen: Lebenszyklus Bilder

Leben der Herbstgrasmilben (Grasmilben, Herbstmilben, Erntekrätze)

Bei trockener Wärme ziehen sich gern an die schattig feuchten Stellen zwischen Pflanzen zurück. Nässe mögen sie jedoch ebenfalls nicht.

​Unter anderem befallen die Parasiten Vögel, Mäuse, Katzen, Hunde und eben auch Menschen. Auf Tieren können sich die Larven in großer Zahl sammeln. An Menschen werden sie jedoch schon nach wenigen Stunden nicht mehr gefunden.
Allerdings ist der Mensch wohl ein "Fehlwirt". Die Milben sind von Natur aus nicht auf Menschen eingerichtet sind und vertragen unsere Körpersäfte nicht. Sie gehen ein, wenn sie sich von Menschen ernährt haben.

Grasmilben im Garten bekämpfen

Was tun gegen Grasmilben?

Wenn Sie in Ihrem Garten Grasmilben bekämpfen wollen, müssen Sie für andauernden Erfolg mehrere Punkte beachten.

Man kann dann größere Mengen kochend heißes Wasser an diesen Stellen in den Boden gießen. Dies kann die Milben an dieser Stelle stark reduzieren. Solche Methoden können jedoch leider nur punktuell durchgeführt werden.

Nun könnte man sicherlich auf die Idee kommen, chemische Mittel großflächig einzusetzen. Vor allem spezielle Anti-Milben-Mittel (sogenannte Akariziden) kämen da in Frage. Allerdings bringt dieses Vorgehen nach Erfahrungsberichten nur bei kleineren umgrenzten Befallstellen Erfolg. Und dafür gibt es zwei einfache Gründe. Zum einen wäscht bereits der erste Regenguss die Chemikalien wieder fort. Zum anderen leben die Milben bis zu einem Meter tief im Boden, wo die Mittel erst gar nicht hin gelangen.

Obendrein töten Insektenvernichtungsmittel auch erwünschte Insekten. Dazu gehören dann unter anderem auch natürliche Fressfeinde der Milben, etwa Tausendfüßler.

Grasmilben beim Menschen- Gartenplatz

In schattig kühlen Gärten fühlen sich Herbstmilben wohl.

Falls Sie sich dennoch dafür entscheiden, dann sollten eine solche Maßnahme mit Chemie keinesfalls in die eigenen Hände nehmen. Überlassen Sie dies besser einem gewerblichen Schädlingsbekämpfer. Großflächiges Ausbringen von Insektenvernichtern ist für Laien nämlich aus gutem Grund verboten. Zu viele unterschiedliche Faktoren sind dabei zu beachten. Und zu groß sind auch die Gefahren für Gesundheit und Umwelt bei falscher Anwendung!

Gleichwohl haben anscheinend manche Leute in ihrem Garten durchaus Erfolg mit dem gezielten Einsatz von Insektenvernichtungsmitteln. Da kommt es vielleicht auf einen Versuch an. Jedenfalls steigen Ihre Erfolgsaussichten, je mehr verschiedene Massnahmen sie miteinander kombinieren.

Grasmilben im Garten bekämpfen

Mein eigener Garten ist oben abgebildet. Inzwischen bin ich dabei, den Pflanzenbewuchs massiv zurück zu nehmen und statt dessen die Terrasse zu vergrößern. Wenn das nicht ausreicht, werde ich Kieselgur ausbringen.

Welche Vorgehensweisen sind zu empfehlen?

Wir müssen im eigenen Garten überlegt und systematisch vorgehen. Nur so haben wir Aussicht auf Erfolg.

Dafür machen wir die Lebensbedingungen für die Grasmilben beim Menschen und in seiner Umgebung möglichst unattraktiv.

  • Milben scheinen sich an leicht feuchten, schattigen Stellen besonders zu auszubreiten. Halten Sie deshalb Pflanzen auf Abstand, so dass Luft und Sonne Zugang haben.
  • Bei Nässe ziehen sich die Milben in den Boden zurück. Wässern Sie daher Ihren Rasen, falls es sehr trocken ist.
  • Mähen Sie Ihren Rasen häufig, da die Milben sich gern auf den Grashalmspitzen aufhalten. Entsorgen Sie den Grasschnitt nicht auf den Kompost!
  • Vertikutieren Sie Ihren Rasen, um Moos zu entfernen, auf dem sich die Milben ebenfalls gern aufhalten.
  • Vertreiben sie Mäuse aus ihrem Garten, wenn er befallen ist. Entfernen Sie Mäusenester, da sie durch ihr Nahrungsangebot für die Parasiten zur Verbreitung beitragen.
  • Falls Sie einen Komposthaufen haben, dann setzen Sie ihn öfters um. Dort bauen sich auch Mäuse gern ihre Nester.
  • Halten Sie einen 2 bis 3 Meter breiten Streifen zum Haus pflanzenfrei, damit die Milben nicht ins Haus vordringen können.
  • Wenn die befallenen Stellen nur begrenzt sind, können Sie den Einsatz von Neemöl* erwägen. Bitte beachten Sie dabei den Infokasten.

Die Milben beißen ja nicht nur Menschen, sondern vor allem auch Tiere. Sowohl Ihre Haustiere wie Hunde und Katzen als auch Kleintiere im Garten sind betroffen, Vögel und Mäuse zum Beispiel. Besonders Mäuse scheinen die Herbstmilben zu verbreiten.

Grasmilben Herbstmilben Hund Katze Mensch

Grasmilben bekämpfen Sie am besten, wenn Sie möglichst viele der verschiedenen Faktoren berücksichtigen und unterschiedliche Massnahmen miteinander kombinieren!

Neemöl (Niemöl) gegen Herbstgrasmilben

Gegen Herbstgrasmilben wird natürliches Neemöl oder Niemöl zur Zeit sehr beworben. Es wird im Kaltpressverfahren aus den Blättern des indischen Niembaums gewonnen. 

Was weiter oben über das Problem gesagt wurde, Insektenvernichter wirksam einzusetzen, gilt natürlich auch hier.

Darüber hinaus findet das Bundesamt für Verbraucherschutz warnende Worte. Zwar ist Neemöl ein reines Naturprodukt. Das heißt jedoch nicht, dass man es unbedenklich einsetzen kann. Zum Einsatz von Neemöl in heimischen Gärten liegen jedenfalls noch nicht genügend Erkenntnisse vor. 

Neemöl ist frei verkäuflich. Einige Anwender berichten, dass sie damit Erfolg hatten. Es soll nach den Angaben der Verkäufer für Menschen und Tiere unschädlich sein. Wenn Sie es ausprobieren wollen, können Sie Neemöl hier kaufen*.

Seien Sie sparsam im Umgang. Verlassen Sie sich nicht blind auf Aussagen, die diese Mittel als unschädlich bezeichnen. Immerhin haben sie eine tödliche Wirkung, deretwegen sie ja auch eingesetzt werden...


Übrigens gilt, was hier über Neemöl gesagt wurde, auch für das aus den Blüten von Chrysanthemen natürlich gewonnene Insektizid Pyrethrum*. ​Künstlich hergestellte sogenannte Pyrethroide werden jedoch als gefährlicher eingestuft, da diese haltbarer sind. Natürliches Pyrethrum dagegen zersetzt sich in kürzerer Zeit.

Es gibt mehrere Hersteller, die Produkte zur Bekämpfung von Herbstmilben empfehlen. Dazu gehören Neudorff Zecken- und Grasmilbenkonzentrat*, Bayer Blattanex sowie das ​besprochene Neemöl. Am ehesten würde ich zu Kieselgur-Staub greifen, welches

auch in der professionellen Schädlingsbekämpfung gegen Hühnermilben eingesetzt wird und bei sachgemässer äusserer Anwendung nicht giftig ist. Alle Mittel sind leider nur auf eher kleinen Flächen sinnvoll anzuwenden.
(Klick auf die Bilder führt zur Infoseite auf Amazon.)

Neem / Niemöl Rimulgan, Kaltpressung aus Blättern des indischen Neembaums

AniForte® Milben Stop Puder,  Kieselgur Pulver aus fossilen abgesetzten Kiesel- Algen

Milben im Haus bekämpfen

Was tun gegen Grasmilben im Haus?

Um eine Einschleppung in Ihr Heim müssen Sie sich zum Glück normalerweise keine größeren Gedanken machen. In Häusern und Wohnungen überleben Grasmilben normalerweise nur wenige Stunden, höchstens 1 bis 2 Tage.

Allerdings berichten auch einzelne Betroffene von anderen Erfahrungen. So ​soll es vorgekommen sein, dass bei erneuter Benutzung befallener Kleidung​ doch auch Tage oder gar Wochen später wieder erneute Bisse ​zu finden waren. Im Zweifel also Kleidung und Schuhe heiß waschen oder desinfizieren.

Es scheint (selten) auch vorzukommen, dass Milben im Bereich von vielen Zimmerpflanzen längere Zeit überleben. Falls Sie den Verdacht darauf haben, sollten Sie ​nicht zu viele Pflanzen in Ihrem häuslichen Aufenthaltsbereich halten.

Es gibt eine speziell gegen Milben entwickelte Sprühlösung*. Diese können Sie im Haus benutzen, wenn Sie da auf Nummer Sicher gehen wollen.​

Herbstmilbenbiss (Grasmilbenbiss) beim Menschen

Der Grasmilbenbiss sieht deutlich anders aus als ein Mückenstich.

Grasmilbenstiche vermeiden

Mittel gegen Grasmilben beim Menschen.

Mit verschiedene Möglichkeiten können Sie die Stiche oder Bisse von Grasmilben beim Menschen verhindern.

  • Achten Sie auf gut schließende Kleidung. Dadurch lassen Sie die Insekten erst gar nicht an Ihren Körper heran. Tragen Sie langärmelige Oberbekleidung. Auch ein Maler- Overall eignet sich.
  • check
    Tragen Sie lange Hosenbeine und Gummistiefel. Schieben Sie die Hosenbeine in die Stiefel bzw. Socken hinein. 
  • Bringen Sie einen Streifen doppelseitiges Klebeband an den Stiefeln und an den Armen oder Handschuhe an. Kleintiere werden so daran gehindert, auf Ihren Körper zu gelangen..
  • check
    Sie können ein Insekten tötendes Mittel wie Chrysamed* (Permethrin) Neudorf Schädlingsfrei* (Pyrethrin) oder Bayer Bio- Schädlingsfrei* (Neemöl) auf Stiefel oder Schuhe sprühen.
  • Wenn Sie später ins Haus gehen, dann wechseln Sie die Kleidung. Um sicher zu gehen, geben Sie sie in die Wäsche bei 60° C.
  • check
    Duschen Sie nach dem Gartenaufenthalt. Mitgebrachte Milben werden durch das fließende Wasser vom Körper entfernt. Auch viel Schaum von Duschgel oder Seife hilft dabei.
  • check
    Benutzen Sie Repellents. (Dazu gleich noch mehr.)
Milben- und Zeckenbiss verhindern durch hohe Stiefel

Vor Milben und Zecken durch Stiefel schützen.

​Manchmal hilft leider auch schützende Kleidung nicht. Im Gegenteil wird zum Teil auch gerade luftige Kleidung empfohlen. Es wird von Kindern berichtet, die splitternackt im Garten gespielt haben und keinerlei Stiche bekamen.

Wenn Milben am Körper eines Menschen sind, ​suchen sie nach dünneren Hautpartien. Diese finden sie besonders Dabei ​werden sie oft durch eng anliegender Kleidung aufgehalten, wo sich dann auch gehäuft Bisse finden, z.B. unter dem Gürtel, unter Gummizügen ​der Leibwäsche usw.

Von mechanischen Schutzmassnahmen abgesehen sind Repellents wie Anti-Brumm* oder NOBITE* zu empfehlen. Solche DEET- haltigen Mittel halten Ihnen Herbstgrasmilben und andere Plagegeister in der Regel für mehrere Stunden erfolgreich vom Hals. Damit bleiben Ihnen die lästigen Bisse in vielen Fällen erspart. Sprühen oder reiben Sie daher Füße, Knöchel und Beine damit ein. Sie können außerdem Socken und untere Hosenbeine damit behandeln. Jedoch ​​wird abgeraten, diese Mittel im Dauergebrauch auf die Haut aufzubringen. Bei kleinen Kindern unter zwei Jahren sollten diese Mittel gar nicht verwendet werden - da gibt es aber schonende Alternative wie Antibrumm Naturel.

​Außerdem gibt es die Möglichkeit, die Kleidung mit dem Insektengift Permethrin zu tränken oder zu besprühen.​ Kleidungsstücke von Bundeswehrsoldaten werden bei Auslandseinsätzen so behandelt. Die Wirkung hält mehrere Wochen an. Permethrin ​wirkt ​​für Insekten bei Kontakt tödlich und wird ​gegen Mücken, Läuse, Flöhe, Zecken und eben auch Milben angewendet. ​Als Pflanzenschutzmittel ist es nicht mehr zugelassen, da es auf diesem Weg in die Gewässer gelangt. Auf ​im Wasser lebende Tiere wirkt es giftig, ebenso auf Katzen! Bei Menschen kann es bei Kontakt Allergien auslösen. Bei empfindlichen Personen daher entweder von außen auf die Kleidung sprühen oder bei in Permethrin eingeweichter Kleidung lange Unterwäsche tragen.  Es sollte in jedem Fall immer mit ​Vorsicht verwendet werden, kann aber bei sachgemässer Anwendung für Betroffene eine wirkliche Hilfe sein. Von Nobite gibt es das Mittel ​als Sprayanwendung* wie auch als Lösung zum Einweichen* von Kleidungstücken, Mückennetzen, Bettlaken.

Hunde und Katzen werden recht zuverlässig durch Insekten- abwehrende Bänder für Haustiere* vor Befall geschützt. Für Menschen jedoch sind diese gesundheitsschädlich!

https://de.wikipedia.org/wiki/Permethrin

Grasmilben beim Menschen

Grasmilben Bisse Behandlung

Wenn Sie Grasmilbenstiche am Körper haben, ist das Hauptproblem für die meisten Menschen der furchtbare Juckreiz.

Wichtig: Trotz allem NICHT KRATZEN. Damit verletzen Sie die Haut weiter. Der Juckreiz lässt nur sehr kurzzeitig nach. Und obendrein handeln Sie sich möglicherweise noch eine Infektion ein!

  • Sehr guten Erfolg bringt die Wärmebehandlung. Dafür benutzen Sie am besten einen elektronischen Stichheiler. Aber auch eine andere Wärmequelle wie zum Beispiel eine heiße Kaffeetasse, ein erhitzter Löffel oder ähnliches können Sie dafür verwenden. Wirkt ebenfalls sehr gut, ist nur etwas umständlicher in der Anwendung. Sie können den Stichheiler bei Amazon kaufen*.
  • Eine Einreibung mit Alkohol (70%) oder einfacher mit fertigen Alkoholpads kann den Juckreiz zeitweilig lindern. Dies wirkt durch den kühlenden Effekt des verdunstenden Alkohols. Gleichzeitig wird die Bissstelle desinfiziert. Da sich Milbenbisse leicht entzünden, kann sich die Desinfektion vorteilhaft auf die Heilung auswirken.
  • Auch Einreiben mit Jakutin N soll gegen den Juckreiz helfen. Für dieses Mittel brauchen Sie ein Rezept vom Arzt.
  • Kühlung mit einem feuchten Umschlag, eine lindernde Salbe oder ein Gel aus der Apotheke können ebenfalls helfen, das Jucken erträglicher zu machen. Leider hält der Effekt nicht lange an.
  • Bei einer großen Anzahl von Bissen kann der Juckreiz so unerträglich sein, dass ein Antihistaminikum aus der Apotheke in Frage kommt. Solche Mittel, z.B. Ceterizin, sind ohne Rezept erhältlich. Sie sollten sie aber nicht dauerhaft einnehmen. Erkundigen Sie sich besser bei Ihrem Arzt oder Apotheker und beachten Sie den Beipackzettel.
Stichheiler Test

Bite Away Insektenstichheiler Test Vergleich

Mehr Infos zu Grasmilben beim Menschen

weiterführende Links

Auf unserer Hauptseite Insektenstiche behandeln finden Sie weitere Anwendungen und Hinweise.

Insektenstiche behandeln Logo

Insektenstiche Mückenstiche Grasmilbenstiche behandeln

  • Insektenstiche erkennen und zuordnen
  • Gefahren durch Insektenstiche: Schwellung, Infektion, Allergie
  • Behandlung von Insektenstichen
  • Insektenschutz / Mückenschutz
  • Weitere Informationen zum Insektenstiche behandeln
  • Der Autor: Wer schreibt hier?
Ein Info VIDEO über die Hausmittel Behandlung von Insektenstichen und Mückenstichen finden Sie unter Insektenstiche mit Hitze behandeln
Mückenstiche mit Hitze behandeln

kurzes Info Video zur Hitzebehandlung von Insektenstichen

Noch mehr Informationen über Herbstgrasmilben und ihre Bekämpfung:

Merkblatt der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft über Hautreaktionen auf Milbenbisse.

Sie finden hier eine wissenschaftliche Untersuchung über Herbstmilben, auch zu Möglichkeiten der Bekämpfung.

Vom thüringischen Umweltministerium gibt es ein amtliches Merkblatt.

Ebenfalls von der Gartenakademie Rheinland-Pfalz Informationen über Herbstgrasmilben, die in dieser Gegend auch Beiß genannt genannt werden.

Untersuchungen über Herbstmilben und die Bekämpfungsmöglichkeiten von Arne Schöler, Rheinische Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn.

Gesundheitsinformation des Rhein-Erft-Kreises über Bekämpfung von Herbstmilben.

Übersicht mit Bildern von parasitären Milben der Universität von Kalifornien.

Einzelne Artikel zu verschiedenen Milben auf dieser englischsprachigen Seite.​

Merkblatt zum Einsatz von Neemöl vom Bundesamt für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin BGVV.

Ein Artikel des NDR mit Hinweisen von Spezialisten der Uni Göttingen.

Eine Einführung zu Milben auf englisch.

Wikipedia Artikel über das Insektengift Permethrin.

Herbstmilbe Neotrombiculastarker Juckreiz durch Milbenbisse: Grasflöhe, Grasmilben, Holzmilben (https://insektenstichebehandeln.de, eigene Aufnahmen)

Bisse Stiche durch Herbstmilbe (Neotrombicula)


Bitte beachten Sie:
Die Texte dieser Webseite dienen der allgemeinen Information. Sie ersetzen auf keinen Fall den Besuch beim Arzt.

Hinweis: Manche Worte auf dieser Webseite sind als Link rot markiert und führen zu anderen Webseiten, die weitere Informationen zum Thema bieten.
Ein Link* (mit Sternchen) führt zu einem Produkt, das Sie über eine Händlerseite kaufen können. Ich erhalte dabei eine kleine Provision, für Sie entstehen keinerlei Mehrkosten.

Ich heiße Uwe und gebe hier meine Erfahrungen mit Herbstmilben weiter.

Bitte bewerten Sie diese Seite!

Fanden Sie die Informationen nützlich? Den Inhalt verständlich? Die Darstellung übersichtlich?
Klicken Sie dazu einmal auf den höchsten Stern am weitesten rechts, den Sie dafür vergeben möchten!
Sie helfen so anderen Lesern dazu, schneller zu den gesuchten Informationen zu kommen.
Danke!

Wespen Bilder

Was tun bei Wespenstich?

Was tun bei​Wespenstich

Die charakteristisch gestreiften Wespen sind bis 14 mm groß.

Wespenstich was tun- Bild einer Wespe


Wespenstich Bilder

Wespenstich gefährlich?

​Wespenstiche sind oft schmerzhaft und können Allergie auslösen.

​Wespenstich ​Hals, ​Hand, in der Zunge​​​​

Juckreiz nach​Wespenstich

Hitezbehandlung mit Stichheiler verhindert die meisten Folgen.

Insektenstiche behandeln mit Bite Away Sticheiler


Hitzebehandlung gegen Wespenstiche mit ​Stichheiler

​Wespenstich ​aussaugen?

Frische Zwiebel auflegen oder Wespenstich ​aussaugen.

Zwiebel zur Insektenstich Behandlung


Wespenstich mit Hausmitteln behandeln
# Was tun bei Wespenstich # Behandlung mit Hausmitteln gegen Schmerz, Schwellung und Juckreiz #

Bitte beachten Sie: Die Texte dieser Webseite dienen der allgemeinen Information. Sie ersetzen auf keinen Fall den Besuch beim Arzt.

​Was tun bei Wespenstich?

Wie Wespen leben, und wo sie zu finden sind.

Wespen kennt wohl jeder. Von den Echten Wespen (lateinisch Vespinae) gibt es bei uns 11 Arten. Davon wiederum sind es die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe, die Menschen zudringlich werden. Beide Arten werden bis 14 mm groß. Ihr Aussehen ist charakteristisch gelb-schwarz gestreift. Eine weitere Art sind die unter Artenschutz stehenden Hornissen. Sie sind mit bis zu 35 mm deutlich größer als die anderen Arten.

Die Echten Wespen bilden komplexe einjährige Insekten- Staaten. Sie produzieren eine Art Papier, aus dem sie ihre Nester bauen. Sie haben eine Reihe natürlicher Feinde, dazu gehören verschiedene Vögel wie der Wespenbussard oder der Neuntöter, aber auch Gartenkreuzspinnen und Libellen.

Wespen sind wendige und schnelle Flieger. Die Weibchen sind mit einem Giftstachel wehrhaft ausgerüstet. Sie können mit ihm auch mehrfach hintereinander zustechen. Die abgegebene Giftmenge bei einem Stich von Hornissen ist größer als bei den kleineren Wespen, allerdings kommen Hornissenstiche nur selten vor.

Wespen stechen sowohl zur Verteidigung als auch zum Beutemachen. Sie würden Menschen nicht angreifen, denn als Beute sind wir viel zu groß, und Wespen sind auch keine Blutsauger. Wenn sie sich jedoch bedroht fühlen, setzen sie sehr schnell ihren Stachel ein.

Juckreiz nach Wespenstich​

​Oft folgen Schwellung und Juckreiz nach ​Wespenstichen.

was tun bei Wespenstich- Wespe

Zur Beantwortung der Frage "Was tun bei Wespenstich?" ist es gut, eine paar Dinge über Wespen zu wissen. Woher weiß man, dass man von einer Wespe gestochen wurde? Meistens bemerkt man den Einstich, da unsere Schmerzrezeptoren uns dies deutlich mitteilen. Und spätestens dann sieht man das Insekt in der Regel auch.

Die Folgen eines Wespenstichs sind denen eines Bienenstichs sehr ähnlich. Allerdings bleibt bei Bienen der Stachel in der Wunde zurück, da er Widerhaken hat. Bei Wespen ist dies nicht der Fall.

Ein Bienen Wespenstich wird meistens schmerzhaft wahrgenommen. Die Einstichstelle ist als kreisrunder Punkt gut zu erkennen.

Die Reaktion ist dabei von Mensch zu Mensch verschieden. Manche merken fast nichts, bei anderen gibt es dicke Wespenstich Schwellungen. Neben Schwellungen sind Hautrötung um die Einstichstelle, Schmerz und Juckreiz nach Wespenstich sind ​häufige Erscheinungen.

Wussten Sie, dass die Insekten bei einem Stich bestimmte Duftstoffe frei setzen, die andere Wespen ebenfalls zum Stechen anregen? Mit diesen Duftstoffen, wissenschaftlich als Pheromone bezeichnet, schlägt die Wespe sozusagen Alarm und ruft nach Unterstützung.

Ist ein ​Wespenstich gefährlich?

Bienen Wespenstich richtig einschätzen.

Wepsenstich Bilder

Einzelne Stiche sind in der Regel nicht gesundheitsschädlich. Ist ein Wespenstich gefährlich? Normalerweise nicht! Wie bei der Behandlung anderer Insektenstiche geht es bei der Wespenstich Behandlung deshalb ​meistens um die Linderung von Schmerz, Juckreiz und Schwellung. Man sollte jedoch auch darauf achten, dass weitere Komplikationen z.B. durch Infektionen vermieden werden. Hinweise zur richtigen Behandlung finden Sie im Unterkapitel "Was tun bei Wespenstich".

Bienen Wespenstiche lösen durch das Insektengift oft heftige Symptome aus. Das ist bei Wespenstichen der Fall, und auch wenn man von Bienen gestochen wird. Die meisten allergischen Reaktionen im Zusammenhang mit Insektenstichen gibt es aber bei Wespenstichen.

  • Sehr viele Stiche können gefährlich werden. Jedoch bringen erst mehrere Hundert Stiche einen Erwachsenen in Lebensgefahr. Je nach Gewicht und Körpergröße sind Kinder sehr viel eher gefährdet.
  • Ein einzelner Stich am oder im Hals bzw. Mund oder auch in der Nähe des Auges kann akut schlimme Folgen haben bis hin zum Tod durch Ersticken, wenn das Gewebe stark anschwillt.
  • Auch für Menschen mit Insektengiftallergie ist ein Wespenstich gefährlich. Da kann bereits ein einziger Stich eine ernste Bedrohung darstellen. Falls die gestochene Person mit ungewöhnlichen Symptomen wie z.B. Herzrasen, Schwindel, Atemnot, Beklemmungsgefühlen reagiert, könnte sich ein lebensbedrohlicher Schockzustand ankündigen ("anaphylaktischer Schock"). In diesem Fall muß dringend der Notarzt kommen, der mit entsprechenden Medikamenten helfen kann.

Eine allergische Reaktion tritt oft sehr schnell ein, in den meisten Fällen innerhalb der ersten Stunde nach dem Stich, oft schon nach wenigen Minuten. Deshalb sollten Menschen mit bekannter Insektengiftallergie immer ein Notfallset mit den richtigen Mitteln dabei haben. Dazu gehören meisten Antihistamin mit schneller Wirkung, Cortison zum Einnehmen und Adrenalin zur Selbstinjektion. Besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt, der Ihnen auch einen Pass mit den empfohlenen Dosierungen dazu geben wird.

Wespen in Haus und Garten

Wespennester in Aufenthaltsbereichen

Was tun bei Wespenstich- Wespennest

Ein Wespennest erkennen Sie leicht. Wenn es noch neu ist, hat es nur ein paar Zentimeter Durchmesser, wird aber im Lauf der Saison immer weiter gebaut bis zur Größe eines Fußballs oder sogar noch darüber hinaus. Es befindet sich an einem trockenen, luftigen Platz und besteht aus einer papierähnlichen dünnen Substanz von hell- bis dunkelgrauer Farbe.

Ein Wespennest stellt nicht immer eine Bedrohung für Menschen dar. Eigentlich geht nur von der Deutschen Wespe und von der Gemeinen Wespe eine Gefährdung aus. Aber andere Arten werden oft aus Unkenntnis ebenfalls als bedrohlich empfunden. Bitte beachten Sie auch, dass einige Arten unter Naturschutz stehen.

Es muss also nicht gleich das Nest zerstört werden, was sowieso eine heikle Angelegenheit ist. Die Umsiedelung eines Wespenstaates ist als Gefahrengründen und aus gesetzlichen Gründen nur durch Fachkräfte möglich. In der Nähe von Aufenthaltsplätzen kann ein solches Nest vom Fachmann unschädlich gemacht werden, z.B. indem er es an einen anderen Ort versetzt.

Feuerwehr oder Insektenbekämpfer braucht man jedoch häufig gar nicht. Denn Nester an kritischer Stelle können oft schon durch einfache Maßnahmen gesichert werden.

  • Fenster in der Nähe eines Nestes sowie Fenster zur Küche oder zur Speisekammer können durch Fliegengitter geschützt werden, so wie man sich auch vor Mücken schützt.
  • In Innenräumen können Sie gegen einzelne Eindringlinge mit Wespenfallen oder notfalls auch Insektenspray vorgehen.
  • Wenn Sie sich in der Nähe eines Nestes aufhalten, heißt es aufpassen und sich vorsichtig bewegen. Halten Sie nach Möglichkeit einen Abstand von wenigstens 2 bis 3 Metern ein.
  • Auch sollte die Haut durch Kleidung geschützt sein. Wespen krabbeln normalerweise nicht in die Kleidung, können aber ungewollt in Kragen oder andere Kleidungsöffnungen gelangen.
  • Wenn Sie Obstbäume im Garten haben, so ernten Sie früh, und lassen Sie kein Fallobst herum liegen.
  • Verhindern Sie mit biologischen Mitteln die Ausbreitung von Blattläusen, die zu den Lieblingsspeisen von Wespen gehören.
  • Pflegen Sie Holz im Außenbereich mit einem umweltfreundlichen Lack. So verhindern Sie, dass Wespen das Holz zum Bau von Nestern verwenden.

Was tun bei Wespenstich?

Hausmittel gegen Wespenstich.

schwellung nach wespenstich

Auf diesem Bild ist deutlich zu sehen, wie die ​rechte Hand von dem Insektengift angeschwollen ist. Normalerweise klingt die Entzündung nach Stunden bis Tagen von selber wieder ab. Gehen Sie sicherheitshalber zum Arzt, falls nach ein bis zwei Tagen keine Besserung eingetreten ist.

In manchen Fällen ist ein Wespenstich gefährlich. Dann sollten Sie rasch einen Arzt rufen. Falls es aber nicht um eine der seltenen lebensgefährlichen Situationen geht, die unter "Gefahren" beschrieben wurden, können Sie den Stich jedoch in den meisten Fällen problemlos selber behandeln.

Es gibt einige erprobte Hausmittel, die bei Wespenstichen gut helfen. Sie können sie auch kombinieren. Wenn aber nicht innerhalb von ein paar Stunden eine deutliche Besserung eintritt, sollten Sie ebenfalls einen Arzt aufsuchen.

  • Hitzebehandlung: Vorsichtig dosierte Hitze gegen Insektenstiche um das Insektengift unschädlich zu machen. Das geht mit einem Föhn, der Glut einer in die Nähe gehaltenen Zigarette oder einem mit einer Flamme oder heißem Wasser erhitzten Löffel oder mit einer heißen Tasse. Am praktischsten ist es, wenn Sie einen elektronischen Stichheiler benutzen.
  • Anschließend durch Kühlung Schmerz und die Wespenstich Schwellung lindern, z.B. mit kühlendem Umschlag, mit Coldpacks oder einem Alkoholumschlag.​ Eine genauere Anleitung dazu finden Sie unter Insektenstiche kühlen.
  • ​​Außerdem können Sie eine frisch aufgeschnittene Zwiebel auf den Stich legen oder ihn damit einreiben.
  • Auch eine abschwellende Salbe wie z.B. Soventol Gel oder Fenistil können Sie nun auftragen, um die Heilung zu unterstützen.
  • Auch ein in der Apotheke rezeptfrei erhältliches Antihistamin kann helfen. ​Ceterizin ​bei Wespenstich kann ​dafür sorgen, dass die Reaktionen rasch wieder zurück gehen.
  • Als altes Hausmittel wird empfohlen, dass man einen Wespenstich aussaugen soll. Die Wirkung ist zwar fraglich, aber es schadet auch nicht weiter.

Vorsichtsmassnahmen

Wie kann man vorbeugen, damit man nicht gestochen wird.

Wespenstich was tun

Ob im Eiscafé, beim Sonntags-Nachmittags-Kaffee im Hausgarten oder in der Badeanstalt, im Spätsommer von Juli / August bis September sind Wespen unterwegs. Es gibt viele Situationen, bei denen Wespen in unmittelbare Nähe zu Menschen kommen.

Wo es im Sommer Süßes gibt, da sind auch Wespen nicht weit. Doch nicht nur Eiscreme und Obsttorte und andere zuckerhaltige Leckereien wie Eiscreme und Limonade, sondern auch Grillfleisch und Bratwurst locken sie an. Meistens befinden sich die Wespen auf Nahrungssuche, und was Menschen gern essen, scheint auch ihnen zu schmecken. Vom Fleisch säbeln sie dicke Brocken ab und fliegen dann mit ihrer Beute davon.

  • Sie sollten rasche Bewegungen vermeiden und nicht mit den Händen wedeln. Solches Verhalten scheint die Insekten kampfeslustig zu machen. Bewahren Sie Ruhe und bleiben Sie gelassen.
  • Versuchen Sie auch nicht, Wespen weg zu pusten, da unsere Atemluft sie zum Angriff reizt.​
  • Wenn Sie draußen speisen, dann decken Sie Lebensmittel und Getränke ab. Süße Getränke sollten besser mit einem Strohhalm genossen werden, besonders wenn aus Dosen getrunken wird.
  • Lassen Sie keine Lebensmittelreste oder Abfälle offen herum stehen.
  • Wenn Sie durch Gras laufen, wo Sie versehentlich auf eine Wespe treten könnten, sollten Sie besser Schuhe oder Sandalen tragen, zum Beispiel auch auf der Sonnenwiese im Schwimmbad.
  • Benutzen Sie keine süßen Parfüms oder andere Düfte, da diese die Insekten anlocken.

Da es kaum möglich ist, Wespen zu verjagen, hilft oft eine andere Taktik. Stellen Sie ein wenig Süßes oder Obst offen in einigem Abstand auf, um sie abzulenken. Das funktioniert recht gut, wenn auch nicht völlig zuverlässig. Wenn Sie gleichzeitig die Speisen auf dem Esstisch mit Deckeln, Tüchern oder Folien bedeckt halten, bleiben Sie jedoch einigermaßen ungestört.

Achten Sie in diesen Punkten auch besonders auf Kinder. Durch ihr unbedarft Verhalten werden sie eher gestochen. Und sie reagieren stärker auf das Insektengift als Erwachsene.

  • Geben sie Kindern bunte Trinkröhrchen für die Limo.
  • Achten Sie bei Kindern auf saubere Hände und einen sauberen Mund.
  • Halten Sie sie an, Schuhe oder Sandalen zu tragen.
  • Im Freien schlafende Kinder sollten durch ein Mückennetz geschützt werden.

​Meine ​Empfehlungen gegen ​​Wespenstiche

(​Produkte bei Amazon)

​Wespen Schaum-Gel-Spray, Ideal für häufig frequentierte Flächen wie Mülleimer.

​​​​Das Fenistil Kühl Roll-on ​ist die praktische Soforthilfe bei Insektenstichen.

​​​Gardigo Wespenfalle 2er Set Wespenfänger und Fliegenfalle ohne Gift.

weiterführende Infos

Falls Sie noch mehr wissen wollen.

was tun bei Wespenstich, Wespenstiche behandeln, Insektenstiche von Wespen und Hornissen erkennen und behandeln, Hausmittel

1 Moskito Insektenschutz

Mückenstiche behandeln

​Mückenstiche behandeln

Stechmücken sind zwischen 3 und 11 mm groß.

Stechmücke Mückenstich behandeln

Moskito-, Schnaken- und Stechmückenstiche behandeln

Mückenstiche Bilder

Die Bisse können stark jucken und Quaddeln hervorrufen.

Mückenstiche behandeln, Quaddel

Mückenstich Bilder, hier mit typischer Quaddel

​Mückenstiche Hitze

Ein elektronischer Stichheiler ist bequem und effektiv.

Insektenstiche behandeln mit Bite Away Sticheiler

Mückenstiche Hitze behandeln mit Stichheiler

​Was hilft gegen Mückenstiche?

Ein Gel, ein kühler Umschlag und andere Mittel helfen.

Mückenstiche behandeln

Auch Gel oder Salbe ​hilft gegen Mückenstiche.

​Wie man Mückenstiche behandeln kann. Was hilft gegen Mückenstiche? ​Die besten Mittel gegen Stechmücken?

Bitte beachten Sie: Die Texte dieser Webseite dienen der allgemeinen Information. Sie ersetzen auf keinen Fall den Besuch beim Arzt.

​Moskito- und ​Mückenstiche ​erkennen

Wo Stechmücken ​häufig auftreten.

Im Vergleich zu den Stichen und Bissen von einigen anderen Blutsaugern ist das Jucken und die Reizung eines Mückenstichs zum Glück meistens nach wenigen Stunden wieder verschwunden.

Manchmal kann ja schon das Summen einer einzigen Mücke im dunkeln Schlafzimmer die Nachtruhe rauben. Der Stich selber ist im Vergleich dann oft gar nicht mehr so schlimm. Um die Nachtruhe sicher zu stellen, ​kann ein Moskitonetz ​sehr hilfreich sein.

​Besonders viele Stechmücken finden sich in Gegenden mit stehenden Gewässern, zum Beispiel an den romantischen Armen des Altrhein. Sie ​sind dort vor allem in der Zeit der Dämmerung aktiv. Am lauen Sommerabenden können sie sich ​zu Dutzenden auf einen stürzen. Das kann eine richtige Plage sein, wenn man ​am Ende des Tages gern noch ein bißchen im Garten sitzen möchte. Nach der Dämmerung ziehen sich die Plagegeister wieder zurück.

Mückenstiche Bilder

​Mückenstiche erkennen: Auf diesen Mückenstich Bildern sind Rötung und Quaddelbildung gut zu sehen. Die Quaddel ist eine lokale Hautreaktion auf die Ausschüttung von Histamin. ​​Gleichzeitig ist der Vorgang für den Juckreiz verantwortlich. Histamin dient dem Körper zu Abwehr eingedrungener Fremdkörper.

Wie lange jucken Mückenstiche?

​Wie lange Mückenstiche jucken, ist von Person zu Person verschieden.

In kurzer Zeit rötet sich die Haut spontan und und beginnt zu jucken. Die sogenannte immunologische Spätreaktion erfolgt erst nach einiger Zeit bis hin zu Stunden. Oft wird der Stich erst dann bemerkt, wenn die Haut um die Einstichstelle anschwillt und eine unregelmäßige Erhebung (Quaddel) bildet. 

Im Vergleich zu den Stichen und Bissen von einigen anderen Blutsaugern ist das Jucken und die Reizung eines Mückenstichs zum Glück meistens nach wenigen Stunden wieder verschwunden. Wie lange Mückenstiche jucken, ist individuell recht unterschiedlich. Manche Menschen zeigen fast keine Hautreaktion. Häufig ​hat nach 30 bis 60 Minuten das Jucken der Mückenstiche aufgehört.

Bilder Mückenstiche: Mückenstich mit Rötung und Hautquaddel

Krankheiten durch Mückenstiche

Mückenstiche ​behandeln und Krankheiten verhindern.

Wer in südliche Länder reisen möchte, setzt sich ​jedoch auch dem Risiko einer durch Mückenstiche übertragenen Krankheit aus. ​Zu den gefährlichen Krankeheiten durch Mückenstiche gehören die Malaria, Gelbfieber und das Dengue Fieber. Alle drei sind ernst zu nehmende Erkrankungen, die unbedingt ärztlich behandelt werden müssen. ​Vor allem die Malaria kommt in vielen tropischen Gegenden vor.

In Deutschland besteht dieses Risiko nicht. Mückenstiche in Deutschland sind normalerweise ungefährlich.

Mückenstiche behandeln

​Azaron* hilft vielen Menschen, wenn sie Mückenstiche behandeln und den Juckreiz lindern wollen. (Klick auf den Link bringt Sie zu Amazon.)

Mückenstiche in Haus und Garten

So können Sie die Mückenplage reduzieren.

Große Gewässer werden von den Kommunen mit einem speziellen biologischen Mittel behandelt, um das Überhandnehmen zu verhindern. ​Doch schon kleine Pfützen oder stehendes Wasser in Blumenuntersetzern können den Blutsaugern zur Eiablage und zur Entwicklung der Larven ausreichen. Lassen Sie kein Wasser länger stehen, wenn Sie Problem mit Stechmücken in Ihrem Garten haben. ​

  • check
    ​​Leeren Sie regelmäßig Blumenuntersetzer von übrigem Gießwasser.
  • check
    ​Decken Sie die Regentonne ab.
  • check
    ​Geben Sie pro Saison einige Tropfen eines biologischen Anti- Mückenmittels in das Wasser Ihres Gartenteichs.
mückenstiche Bilder

Mückenstiche Bilder: ​Frischer Mückenstich am Arm einer jungen Frau. Auch hier hat sich eine Quaddel gebildet. Der starke Juckreiz ließ nach etwa 30 Minuten allmählich nach und war nach zwei Stunden ganz verschwunden.

Mückenstiche behandeln

Was tun, wenn man gestochen wurde.

Erste und wichtigste Regel auch hier:

  1. Nicht kratzen! Kratzen bringt nur einen momentane Erleichterung, kurz darauf juckt es meistens noch stärker als zuvor. Außerdem ist das Risiko groß, die Hautoberfläche beim Kratzen zu verletzen, wodurch mitunter Wunden entstehen, die schlecht verheilen und hässliche Narben hinterlassen können.
  2. Nach einem einfachen psychologischen Prinzip ist auch Ablenkung gut, denn je mehr man sich auf das Jucken konzentriert, desto stärker nimmt man es wahr.

Wenn Sie Mückenstiche behandeln ​wollen, verspricht in den meisten Fällen der elektronische Stichheiler den größten Erfolg. Mit einer einfachen Anwendung, möglichst gleich nach dem Einstich, kommt es gar nicht erst zu Juckreiz und anderen unangenehmen Begleiterscheinungen. Doch auch, wenn man den Stich erst später behandelt, hilft der Stichheiler zuverlässig.

Daneben ein kühlendes Gel, z.B. Fenistil oder Soventol Gel, einen angenehm Effekt, der den Juckreiz lindert und hilft, die Schwellung zurück gehen zu lassen

Bite Away Stichheiler

Hitze​ gegen Mückenstiche: Insektenstiche behandeln mit dem elektronischen Stichheiler Bite Away. Genaueres zur Funktion finden Sie im Stichheiler Test.

Mückenstiche behandeln: Vorbeugung

Besser erst gar nicht gestochen werden.

Zur Vorbeugung hilft lange Kleidung, möglichst aus hellem Stoff. An Orten mit vielen Mücken sollten Beine und Arme bedeckt sein.

Da Mücken auch durch Gewebe hindurch stechen können, als zum Beispiel durch Ihre Jeans, gibt es auch Kleidung, die mit speziell enger Webart hergestellt wird. So etwas bietet sich an, wenn man sich viel im Freien aufhält, zum Beispiel berufsmäßig. Dies ist z.B. bei Produkten der Schwedischen Firma Fjällräven der Fall. Fjällräven bietet Kleidung und Ausrüstung für den Outdoorbereich an. Halten Sie die Haut auch an Armen und Beinen bedeckt, vor allem helle Kleidung ist zu empfehlen. Frei Hautstellen reiben Sie mit Autan ein.

Besonders während des Schlafes ist man den Insekten wehrlos ausgesetzt. Daher empfiehlt es sich für Gebiete mit hohem Mückenaufkommen, ein Moskitonetz aufzustellen.

Häufig empfohlene Vorbeugungsmittel wie hochdosierte Gaben von Vitamin B, Knoblauch und so weiter sind wohl meistens nicht schädlich, halten aber nach eigener Erfahrung keine Mücke vom Stechen ab.

Insekten- Repellents wie Anti-Brumm*​ enthalten oft DEET oder Icaridin. Die abschreckende Wirkung auf Mücken und andere Insekten hält zuverlässig für mehrere Stunden an.

Sie können zuschauen, wie Mücken zwar nahe kommen, dann aber wieder abdrehen. Bei Kindern unter zwei Jahren sollte man es nur sehr vorsichtig und nicht langfristig benutzen.

Mückenstiche behandeln

​Sich vor Mückenstichen schützen mit einem bewährten Abwehrmittel, einem sogenannten Repellent. Ein sehr wirkungsvolles Produkt ist Anti-Brumm "Forte". Es gibt das Mittel auch in abgewandelter Rezeptur​ als Anti-Brum "Naturell" für den Schutz von kleinen Kindern und Menschen mit empfindlicher Haut. Ein anderes Rezept ist als Anti-Brumm "Night" besonders für den Gebrauch ​gegen nachtaktive Stechmücken ​geeignet.

Was tun gegen Mückenstiche? Infos

Noch mehr Tipps gegen Mückenstiche.

​Es gibt verschiedene Möglichkeiten, was man gegen Mückenstiche tun ​und wie man Mückenstiche behandeln kann. Zur Vorbeugung sind die besten Möglichkeiten:

  • lange Kleidung,
  • Repellent und
  • Moskitonetz. 

Wenn man schon gestochen wurde, hilft am besten Hitze gegen Mückenstiche. Mit einem Stichheiler ist die Mückenstiche Hitze Behandlung super einfach.

Stichheiler Test

Bite Away Insektenstichheiler Test Vergleich

​Großer Stichheiler Test Vergleich mit MosQuit Itch Relief, Beurer Stichheiler, Mosquito Itch Relief und Bite Away Stichheiler*

weitere Infos über die Behandlung von Insektenstichen zu den ​Themen:​ Mückenstiche behandeln, was hilft gegen Mückenstiche, Insektenstiche von Mücken, was tun gegen Mücken.

Infoseite über Mückenstiche der Stadt Berlin

Informationen über die weltweite Bekämpfung von Mücken.


Rechtlicher Hinweis auf Werbung: ​Ein Link* (mit Sternchen) führt zu einem Produkt, das Sie über eine Händlerseite kaufen können. Ich erhalte dabei eine kleine Provision, für Sie entstehen keinerlei Mehrkosten.

Bitte bewerten Sie diese Seite!

Fanden Sie die Informationen nützlich? Den Inhalt verständlich? Die Darstellung übersichtlich?
Klicken Sie dazu unten einmal auf den höchsten Stern am weitesten rechts, den Sie dafür vergeben möchten!
Sie helfen so anderen Lesern dazu, schneller zu den gesuchten Informationen zu kommen.
Danke!

Kopf Läuse Behandlung

Läuse Behandlung

Läuse Behandlung

Läuse Behandlung gegen Kopfläuse, Kleiderläuse, Filzläuse

Läuse erkennen, Läuse behandeln: Läuse Bilder Kopfzlaus

Kopflaus, ca. 5-fach vergrößert

Läuse erkennen

Die Parasiten ernähren sich vom Blut ihres unfreiwilligen Wirtes.

was tun gegen Läuse: Kopf mit Läusen

Was tun gegen Läuse: Befall im Kopfhaar.

Läuse Hausmittel

S​hampoo gegen Läuse oder Lotion  zur Läuse Behandlung

Hausmittel gegen Läuse

Shampoo, Mittel gegen Läuse

Läuse- was tun?

Läuse bekämpfen, Textilien desinfizieren, Kontaktpersonen prüfen!

Insektenstiche behandeln

Insektenstiche behandeln: Was tun gegen Läuse

# Läuse Behandlung # Was tun gegen Läuse # Hausmittel gegen Läuse #

Bitte beachten Sie: Die Texte dieser Webseite dienen der allgemeinen Information. Sie ersetzen auf keinen Fall den Besuch beim Arzt.

​Schnelle Hilfe gegen Kopfläuse und Nissen im Haar. Einfache Anwendung per Haarwäsche.

​​​Neuentwicklung zur sicheren Entfernung von Läusen und ihren Eiern (Nissen).

​Mechanischer Läusekamm, ​bewährt ​zur Entfernung von Nissen.

Läuse erkennen

​Kopfläuse, Kleiderläuse, Filzläuse bei Menschen

Kopfläuse, Filzläuse und Kleiderläuse sind verschieden Arten von Läusen mit unterschiedlichem Verhalten. Sie sind weltweit auftretende Parasiten, die nur an Menschen zu finden sind.

Kopfläuse

sind 2-3 mm groß und von weißlicher oder bräunlicher Farbe. Sie haben keine Flügel, sondern krabbeln und halten sich mit Krallen an den Haaren fest. Kopfläuse sind sehr verbreitet. Sie befallen nur die behaarte Kopfhaut von Menschen.

Ihre Eigelege, auch Nissen genannt, finden sich wenige Millimeter über der Haut in Form weißlicher Anhängsel an den Haaren. Sie ritzen die Haut ihres Wirtes an und ernähren sich von seinem Blut. Ohne Ernährung mit frischem Blut überleben Kopfläuse nur höchstens 3 Tage.

Läuse erkennen, Läuse behandeln: Läuse Bilder Kopflaus

Kopflaus, ca. 10-fach vergrößert

​Filzläuse

(im Voksmund auch Sackratten genannt) werden etwa 3 mm groß und ähneln den Kopfläusen. Wie diese befallen sie als Parasiten ausschließlich den Menschen. Sie halten sich jedoch nicht im Kopfhaar auf, sondern in behaarter Körperregionen im Scham-, Achsel- und Brustbereich. Bei Kindern finden sie sich gelegentlich auch an den Wimpern.

Da sie nicht gut laufen können, saugen sie normalerweise immer an derselben Stelle. Dadurch bilden sich mit der Zeit blau-graue Flecken in der Haut. Ihre Stiche jucken viel weniger als bei Kopf- und Kleiderläusen, so dass der Befall manchmal erst an diesen Flecken erkannt wird. Fast immer werden sie durch Geschlechtsverkehr weiter gereicht. Filzläuse verhungern ohne frisches Blut nach 12 bis 24 Stunden.

Läuse erkennen, Läuse behandeln: Läuse Bilder Filzlaus

Läuse erkennen: Bild einer Filzlaus ca. 20-fach vergrößert

Kleiderläuse

werden 4-6 mm groß. Sie ziehen sich in Textilien und ähnliches zurück, nachdem sie am Körper Blut gesaugt haben. Besonders an der Innenseite der Körperwäsche, an Nähten und Falten, legen die Weibchen ihre Eier ab, meist mehrere hintereinander. Innerhalb ihrer Lebenszeit von 6 Wochen um die 300 Stück. Die Eier sind knapp 1 mm groß und von anfangs weißlicher, später gelblicher Farbe.

Kleiderläuse sind in gemäßigten und kalten Zonen verbreitet. Vor allem nachts bei Bettwärme werden sie aktiv, krabbeln umher und saugen Blut. Wer besonders fest schläft, bemerkt vielleicht weder das Krabbeln, noch die Stiche. Auch spürt man die juckenden Stiche meist erst später und nicht direkt beim Einstich in die Haut. Diese Umstände können es vielleicht sogar verhindern, dass Sie etwas Auffälliges bemerken und die Läuse erkennen! Kleiderläuse können ohne frisches Blut bis zu 6 Wochen überleben.

Läuse erkennen, Läuse behandeln: Läuse Bilder Kleiderlaus

Kleiderlaus, ca. 10-fach vergrößert

Hautreizungen durch Läuse bei Menschen

Wie wirkt sich der Befall aus? Wie können Sie ihn erkennen?

Ein Befall mit Läusen verursacht starken Juckreiz und es bilden sich in einer Immunreaktion einige Millimeter große quaddelige Erhebungen auf der Haut, sogenannte Papeln.

Läusestiche findet man zu Beginn des Befalls eher einzeln vor. Sie sind etwa 1 mm groß. ​In der Farbe sind sie am Anfang heller, dann dunkler bis bläulich rot. An der Stichstelle stirbt die Haut ab und wird neu gebildet. (Nekrose) Wo z.B. die Kleiderlaus viele Stiche hinterlässt, bilden sich dadurch bräunliche Flecken. Diese findet man dann besonders an Körperstellen mit enganliegenden Textilien, unter dem Hosenbund oder ähnlichem.

Sie können die Läuse erkennen, besonders wenn sie sich bewegen und herum krabbeln. Auch die Ausscheidungen sind als kleine schwarze Kotschnürchen zu entdecken. Außerdem kann man die Eigelege (Nissen) als weißliche Anhaftungen an Haaren bemerken, bei Kopfläusen im Kopfhaar, bei Filz- und Kleiderläusen in der Körperbehaarung.

Läuse Behandlung: Nissen

An Haare geklebte Eigelege, die sogenannten "Nissen"

Gefahren durch Läuse

Übertragung von Krankheiten

Läuse können Krankheiten übertragen, die sich zu Seuchen ausbreiten können. Dies kommt zum Glück heutzutage in Mitteleuropa selten vor. In verschiedenen Entwicklungsländern muß jedoch zum Beispiel mit der Übertragung des sehr gefährlichen Fleckfiebers (Flecktyphus) gerechnet werden. Auch das Europäische und das Indische Rückfallfieber und das Fünf-Tage-Fieber werden durch Läuse übertragen. Außerdem werden auch Eitererreger weiter getragen.

Da die Stiche sehr jucken können, wird die Haut durch häufiges Kratzen meistens noch weiter verletzt. Dabei bilden sich Entzündungen, die mit der Zeit eitern können.

Filzläusebefall unter dem Arm

Hausmittel gegen Läuse

Läusebefall behandeln.

Behandeln Sie befallene Körperregionen mit einem speziellen Mittel gegen Läuse oder Läuseshampoo. Lesen Sie dazu die beiliegende Anweisung genau durch, oder lassen Sie sich in der Apotheke beraten. Das früher häufig genutzte Insektizid DDT sollten Sie übrigens wegen seines Gesundheitsrisikos nicht verwenden. Auch Schwefel- oder Teerhaltige Mittel, Petroleum und ähnliches benutzt man heute nicht mehr. Goldgeist oder Jakutin sind dagegen weiterhin gängig und bewährt.

Die Nissen (Eigelege) von Kopf- und Filzläusen finden sich angeklebt an die menschliche Körperbehaarung. Dort müssen Sie sie mit einem speziellen Nissenkamm entfernen. Ein Nissen- oder Läusekamm hat sehr eng stehende Zinken mit einem Abstand von maximal 0,2 mm. Zum besseren Lösen der Nissen können Sie die Haare mit warmem Essigwasser befeuchten.

Gegen den Befall der Augenwimpern sollten Sie sich in der Apotheke beraten lassen. Gehen Sie keinesfalls ein Risiko ein, durch aggressive Mittel die Augen in Gefahr zu bringen.

Das einfachste Hausmittel bei Kopfläusen ist das völlige Rasieren der Kopfhaut. Diese Methode ist radikal, aber sehr wirksam, und sie wurde früher häufig angewendet. Heute wendet man in der Regel lieber erst einmal eines der anderen Mittel an. Am einfachsten und sichersten ist die Anwendung eines speziellen Haarwaschmittels.

Man kann gegen den Juckreiz Einreiben mit verdünntem Essig geben, soweit dies möglich ist. Allerdings ruft der Essig bei kleinen Hautverletzungen, wie sie durch die Parasiten und zusätzlich durch Kratzen der betroffenen Person entstehen, ein unangenehmes Brennen hervor.

Läuse Behandlung: Kopfläuse

Kopfläuse und Bissstellen sind zwischen den Haaren und am Haaransatz sind oft schwer zu erkennen.

Läuse Behandlung

​Welche Läuse Behandlung hilft wirklich?

Über die Läuse Behandlung und Bekämpfung mit den oben genannten Methoden hinaus, müssen Sie unbedingt weitere Massnahmen zusätzlich ergreifen. Es muß verhindert werden, dass sich der Befall weiter ausbreiten kann. Wenn Sie bei einem Menschen Läuse erkennen, müssen Personen in dessen Umfeld unbedingt ebenfalls auf Befall kontrolliert werden!

Nach einer Ansteckung dauert es meist etwa 2-4 Wochen, bis man auf den Befall aufmerksam wird. In dieser Zeit können bereits viele andere Menschen unbemerkt infiziert werden! Und natürlich kann auch eine bereits behandelte, von Läusen und Nissen befreite Person wieder erneut befallen werden!

Kopfläuse: Kämme und Bürsten lassen Sie am besten für einige Minuten in möglichst heißem Wasser liegen. Wäsche und Bettwäsche waschen Sie bei mindestens 60°. Kleidungsstücke, Kuscheltiere und anderes können Sie sicherheitshalber für einige Tage im verschlossenen Plastikbeutel aufbewahren. Dies ist jedoch nach wissenschaftlichen Untersuchungen zur Kopfläusebehandlung nicht notwendig, da Kopfläuse normalerweise dort nicht zu finden sind.

Anders ist das bei Filzläuse- und Kleiderläuse Behandlung. Diese suchen ihre Rückzugsorte in körpernahen Textilien. Daher müssen bei Befall Kleidungsstücke inclusive Mützen und Schals, Bettwäsche, auch Spieltiere usw. desinfiziert werden.

Wäsche, Handtücher, Bettzeug müssen bei Befall mit Filz- oder Kleiderläusen täglich gewechselt und bei mindestens 60° gewaschen werden. Aufbewahren im Plastikbeutel muss bei Filzläusen mindestens 6 Wochen erfolgen, also deutlich länger als bei Kopfläusen. Auch sollte die Aufbewahrung nicht bei nur kühlen Temperaturen erfolgen, da die Parasiten dann in eine Kältestarre verfallen, aus der sie bei Erwärmung wieder erwachen. Bei mindestens -10° jedoch macht die Tiefkühltruhe ihnen innerhalb von 2 Tagen den Garaus.

Richtige Läuse Behandlung ist auf diese Weise zwar etwas umständlich, aber im Vergleich zu anderen Schmarotzern recht einfach und zuverlässig durchzuführen.

Bei Amazon kaufen

​SOS Läuseshampoo wirkt ohne chemische Insektizide sicher gegen Kopfläuse. Einfache Anwendung als Haarwäsche.

​​​Mit dieser Neuentwicklung entfernen Sie Läusen und ihren Eier (Nissen) sicher, einfach und hygienisch.

Der ​​Läusekamm oder Nissenkamm entfernt Läuse und die an den Haaren fest sitzenden Läuseeier.

Gegen Läuse vorbeugen

Wie werden Läuse übertragen? Wie kann man es verhindern?

Die Übertragung selber ist keine Frage von guter oder schlechter Körperhygiene. Körperkontakt oder bei Filz- und Kleiderläusen die gemeinsame Nutzung von Kleidung, Wäsche oder ähnlichem reicht dafür eine Ansteckung bereits aus.

Ausgewachsene Läuse wandern herum. Sie können dabei sehr leicht übertragen werden. Dadurch entstehen mitunter in Kindergärten und Schulen kleine Epidemien, bei denen oft über ein Drittel aller Kinder infiziert sind.

Kopfläuse werden fast ausschließlich von Körper zu Körper übertragen. Sie finden sich fast niemals in Mützen oder Kleidungsstücken. Jedoch bietet ihnen schon flüchtiges Vorbeistreifen an den Haaren die Gelegenheit, den Wirt zu wechseln. Mit ihren Klammerfüßen sind sie äußerst geschickt, sich einerseits sehr fest zu halten und andererseits ein anderes Haar zu ergreifen und so auf einen anderen Menschen zu gelangen. Filz- und Kleiderläuse dagegen werden leicht auch durch Textilien übertragen. Außer Betten können auch gepolsterte Sitzmöbel dazu beitragen, auch in Fahrzeugen und Verkehrsmitteln.

Besonders Kinder sind von Läusen betroffen, da sie eher Körperkontakt haben als Erwachsene, wenn sie z.B. die Köpfe zusammen stecken. Daher ist eine Ansteckung meist kaum zu verhindern. Die meisten Läuse Behandlungen bei uns sind bei Kindern notwendig.

Wöchentliches Wechseln der Wäsche und Kleidung stellt die einfachste und zugleich sehr wirksame Vor​beugung gegen das Auftreten von Kleiderläusen dar. Bevor Sie überhaupt Läuse erkennen können, werden auf diese Weise alle Eier zerstört. So wird ihrer Vermehrung die Grundlage entzogen, und ein Befall wird von vornherein verhindert.

Läuse behandeln- Kinder

Unter Kindern können sich Läuse besonders schnell verbreiten.

Läuse erkennen und Läuse behandeln

weiterführende Infos

Läuse- was tun? Läuse behandeln und mit Hausmitteln bekämpfen. Läusen vorbeugen. Kopfläuse erkennen, Filzläuse, Kleiderläuse

3 Bienenstich was tun- Honigbiene

Bienenstich was tun?

Bienenstich was tun?

Was tun gegen Bienenstich? Wie behandeln und Erste Hilfe bei Schwellung und Allergie.

Die Biene

Honigbiene auf Blüte. Bienen stechen nur zur Verteidigung.

Bienenstich was tun- Honigbiene

Honigbiene: Was tun bei Bienenstich?

Stich einer Biene

Rötung und Schwellung, nach Entfernung des Stachels.

Bienenstich was tun: Stich einer Biene

Bienenstich mit Schwellung und Rötung der Haut.

Bienenstich Behandlung #1

Bienenstich was tun? Behandeln mit Hitze, z.B. Stichheiler.

Insektenstiche behandeln mit einem elektronischen Stichheiler

Bienenstich behandeln #2

Kälte gegen Schmerz und Schwellung, z.B. mit Kühlakku.

Insektenstiche behandeln mit Kühlakku
# Bienenstich was tun # Was tun gegen Bienenstich # Bienenstiche wie behandeln #  Erste Hilfe bei Schwellung und Allergie #

Bitte beachten Sie: Die Texte dieser Webseite dienen der allgemeinen Information. Sie ersetzen auf keinen Fall den Besuch beim Arzt.

Die bekannteste und häufigste der etwa 500 in Deutschland vorkommenden Bienenarten ist die Honigbiene. Sie wird im Gegensatz zu wilden Bienen von Imkern gehalten und lebt in einen hoch komplexen Sozialverband.

Bienen erkennen

Wie sehen sie aus, und wie leben sie?

Bienen ernähren sich von Blütennektar. Bei der Nahrungssuche übertragen sie zugleich den Blütenstaub der Wirtspflanzen. Sie sorgen so für deren Befruchtung. Deshalb werden sie in der Landwirtschaft zu den wichtigsten Nutztieren gezählt.

Die Weibchen sind mit einem wehrhaften Stachel ausgerüstet, der Widerhaken besitzt. Interessante: In der biologischen Entwicklung diente dieser Stachel ursprünglich einmal der Eiablage!

Bienenstich was tun- Honigbiene

Vorsichtsmassnahmen

Wann stechen Bienen? Wie kann man es verhindern?

Bienen und Hummeln stechen nur, wenn sie sich bzw. ihren Nistplatz bedroht sehen. 

Man sollte Bienen nicht durch unruhige, hektische Bewegungen reizen. Besonders in der Nähe von Nistplätzen wie Bienenkörben verhält man sich besser ruhig und bedacht.

Damit kann Stiche von Bienen vermeiden und der Frage "Bienenstich was tun?" meistens ganz aus dem Weg gehen.

Bienen im Garten

Anders als Wespen sind Bienen normalerweise kein Problem.

Wespenstich was tun - Eiscafé

Solange man sich nicht in unmittelbarer Nähe zu einem Bienenstock aufhält, ist die Wahrscheinlichkeit recht gering, dass man gestochen wird. Kommt man in unmittelbare Nähe eines Bienenstocks (2-3 m), dann beginnen die Bienen, ihr Nest zu verteidigen.

Sie haben einen Imker mit mehreren Bienenstöcken in der Nachbarschaft? Dadurch sind keine Probleme zu erwarten. Bienen sind normalerweise nicht angriffslustig oder aggressiv.

Im Verhältnis zu einem Wespenstich bekommen nur wenige Menschen einen Bienenstich. Was tun wir dann? Lesen Sie alles dazu weiter unten im Kapitel "Bienenstich was tun? Bienenstich behandeln". Für Allergiker besonders wichtig die Hinweise unter "Gefahr durch Bienenstich. Was tun bei Allergie?"!

Übrigens haben Bienen den Status "besonders geschützt"!

Von Bienen gestochen

Typische Merkmale eines Bienenstichs.

Bienenstich was tun: Stich einer Biene

Durch den Stich gelangt das Bienengift in die Haut, welches eine schmerzhafte Schwellung verursacht.

Durch seinen Widerhaken bleibt der Stachel in der Haut stecken. Er reißt aus dem Insektenleib aus, wodurch die Biene stirbt.

Der Stachel und die Einstichstelle sind deutlich zu erkennen. Um die Einstichstelle ist durch die Giftwirkung meist ein weißlicher Hof zu erkennen. Ohne weitere Behandlung reagiert der Bereich um den Einstich mit Rötung. Auch kann er leicht, stärker oder manchmal sogar sehr stark anschwellen.

Einzelne Stiche sind in der Regel nicht gesundheitsschädlich.

Daher geht es bei der Bienenstich Behandlung eher um die Linderung von Schmerz, Schwellung und Juckreiz sowie darum, weitere Komplikationen z.B. durch Infektionen zu vermeiden.

Gefahren durch Bienenstiche

Was tun bei Bienenstich - Allergie. Wann Sie einen Arzt brauchen.

  • Sehr viele Stiche können gefährlich auch ohne Allergie werden. Bei Erwachsenen sind aber erst mehrere Hundert Stiche lebensbedrohlich.
  • Bei einzelnen Stichen im Hals oder Rachenraum droht durch das Anschwellen des Gewebes Erstickungsgefahr. Kinder sind besonders gefährdet.
  • Eine ernste Gefahr besteht außerdem für Menschen mit Insektengiftallergie.
Bienenstich Wespenstich was tun: Allergie Notfall Set

Allergie: Eine allergische Reaktion tritt oft sehr schnell ein. In den meisten Fällen innerhalb der ersten Stunde nach dem Stich. Wespen- und Bienenstichallergie kann sich in starker Schwellung äußern. Schwellungen treten an anderen Stellen des Körpers auf als nur an der Einstichstelle? Dann ist dies ein Alarmzeichen!

Es können aber auch unklare Symptome auftreten, die unter anderem Herz und Kreislauf betreffen können. Dazu gehören Atemschwierigkeiten, Schwindel, Angstgefühle. Es besteht die Gefahr, dass ein lebensbedrohlicher allergischer Schockzustand auftritt. In diesem Fall ist dringend ärztliche Behandlung nötig!

Außer einem Antihistaminikum (z.B. Ceterizin*) gegen die Allergie wird der Arzt Ihnen dann eventuell auch Adrenalin gegeben. Wenn Sie Allergiker sind und es ein bekanntes Risiko dieser Art gibt, können Sie sich von Ihrem Arzt ein Notfallset zusammenstellen lassen, welches Sie im Fall des Falles schnell zur Hand haben. Den Wirkstoff Adrenalin gibt es für diesen Zweck unter verschiedenen Handelsnamen als Fertigspritze zur Selbstinjektion. Wenn Ihr Arzt dies für angebracht hält, wird er Ihnen ein Rezept dafür geben. Auf die Frage "Bienenstich- was tun?" haben Sie dann die Antwort immer in der Tasche. So sind Sie bestens gewappnet gegen Bienenstiche, Wespenstiche und andere.

In manchen Fällen könnte auch eine Immuntherapie sinnvoll sein. Auch dies sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen.

Bienenstich- was tun? Bienenstich behandeln

Was hilft bei Bienenstich?

Die Behandlung von Bienenstichen ist nicht schwer. Wenn es keine der oben genannten Komplikationen gibt, ist dies normalerweise völlig gefahrlos möglich.

  1. Zunächst muss der Stachel entfernt werden, z.B. mit einer Pinzette oder notfalls auch mit dem Fingernagel. Auch das vorsichtige Abschaben mit einer Kunststoffkarte (Kreditkarte) funktioniert gut. Achten Sie darauf, die kleine Verdickung am äußeren Ende des Stachels nicht zusammen zu drücken. Dadurch könnte noch mehr Bienengift in die Wunde gelangen.
  2. Kurzzeitige Hitzebehandlung mit einer heißen Tasse (ca. 50-60°C) oder einem erhitzten Löffel oder einfacher mit einem elektronischen Stichheiler, um das Insektengift unschädlich zu machen. Im Notfall funktioniert auch die Erhitzung der Stichstelle mit einem in die Nähe gehaltenen Feuerzeug, Zigarettenglut oder einem Föhn, was aber etwas schwieriger in der Handhabung ist. Sie wollen sich ja keine Brandblase zuziehen!
  3. Anschließend ist es sinnvoll, Schmerz und Schwellung durch Kühlung zu lindern, z.B. mit kühlendem Umschlag, mit Akkupacks oder einem kalten Umschlag oder einem Alkoholumschlag. 
  4. Danach kann auch noch eine kühlende, abschwellende Salbe eingesetzt werden.
Müchenstich Hitze Behandlung

Bienenstiche: weitere Infos

Hier finden Sie noch mehr interessante Hinweise zur Frage "Bienenstich was tun?".

Allgemeine Infos über das Behandeln von Insektenstichen.

Lesen Sie Interessantes über Bienenarten beim Naturschutzbund Nabu. Erfahren Sie mehr über Bienen auf Wikipedia, besonders auch über die Honigbiene und das Bienengift.

Ein Artikel über Wespen- und Bienenallergie in einer Apothekenzeitschrift Beutung von Bienen in der Landwirtschaft. offizielle Infos über Bienenzucht und Imkerei. Informationen über den Bienenstock Artikel über eine Immuntherapie Genaueres über den anatomischen Aufbau des Stachels sowie das Bienengift und noch mehr über Bienenkörbe  Mit Ihrem Arzt ein Notfallset zusammenstellen.

Bienenstich was tun? Was tun gegen Bienenstiche? Hier finden Sie erprobte Mittel zum Stiche von Bienen behandeln. Was tun gegen Insektenstiche von Bienen und Hummeln.

Wirkung von Ameisengift durch Ameisenbisse

Ameisenbiss- was tun?

​​Ameisenbiss was tun

Gartenameisen sind 3-6mm groß, Waldameisen bis 11mm.

Ameise

Ameisen kommen im Haus, in Gärten und in der Natur vor.

Ameisenbiss Bilder

​Ameisenbiss allergische Reaktion: schmerzhaft, Quaddeln.

Wirkung von Ameisengift durch Ameisenbisse

Ameisenbiss was tun: Bisse in der Armbeuge

Ameisenbiss Hausmittel

Frische Zwiebel auf die Stiche legen oder damit einreiben.

Zwiebel zur Insektenstich Behandlung

Ameisenbiss was tun: mit frischer Zwiebel behandeln.

​​Ameisenbiss ​Allergie

Ein Umschlag mit essigsaurer Tonerde nimmt die Schwellung.

verschiedene Arzneimittel zum Insektenstiche behandeln

​Zur Hilfe bei Ameisenbiss gibt es bewährte Hausmittel.

# Ameisenbiss- was tun # Ameisenbisse erkennen und behandeln #

Bitte beachten Sie: Die Texte dieser Webseite dienen der allgemeinen Information. Sie ersetzen auf keinen Fall den Besuch beim Arzt.

Ameisenbiss- was tun? ​Ameisenbiss Bilder

​Ameisenbiss allergische Reaktion.

Ameisenbiss Foto

Insektenstiche behandeln: Ameisenbiss beim Menschen

Ameisenbiss Bilder Hautreaktion etwa 30 min nach dem Biss einer kleinen schwarzen Ameise in Asien.

Ameisenbiss allergische Reaktion

Insektenstiche behandeln: Ameisenbiss beim Menschen

​Biss einer Ameise, 1 Stunde später. Es ist ein Kanal ​zu sehen, vermutlich Lymphbahn.

Rötung und Schwellung

Insektenstiche behandeln: Ameisenbiss beim Menschen

Ameisenbiss allergische Hautreaktion: Schwellung und Rötung nehmen weiter zu.

Ameisenbiss ​geschwollen

Ameisenbiss geschwollen

Der Ameisenbiss nach ca. 12 Stunden: geschwollen und ​fühlt sich heiß an.

Foto Ameisenbiss, 24 Std.

Insektenstiche behandeln: Ameisenbiss beim Menschen

Nach 24 Stunden: Schwellung hat noch mehr zugenommen. Danach ​geht sie allmählich zurück.

Ameisen leben in arbeitsteilig hoch organisierten Insektenstaaten. Sie orientieren sich über Tastsinn, Duftstoffe und Lichtwellen. Für den Menschen sind Ameisen oft nützliche Schädlingsvertilger.

Die etwa 5-10 mm große Rote Waldameise als bekannteste heimische Art ernährt sich von Insekten und Pflanzenteilen. Im Wald bauen sie ihre Nester als Ameisenhügel, die mehrere Meter groß werden können. Ameisen sind ein wichtiger Bestandteil des Ökosystems und werden daher auch als Polizei des Waldes bezeichnet.

Bemerkenswert ist die Eigenschaft mancher Arten wie der Gartenameisen, in einer symbiotischen Beziehung mit Blattläusen zu leben. Sie „melken“ deren süße Absonderungen sie „melken“ und beschützen sie dafür vor Feinden.

Ameisenbisse erkennen

So sieht es aus, wenn Sie von Ameisen gebissen wurden.

Wenn man einem ihrer Nester zu nahe kommt, greifen Ameisen auch Menschen an, um ihr Revier zu verteidigen. Dabei verletzen sie die Hautoberfläche mit ihren Beißwerkzeugen.

Zusätzlich können dabei heimische Arten mit der in ihrem Sekret enthaltenen Ameisensäure schmerzhaft brennende Hautverletzungen zufügen. Die Haut rötet sich, auch Pusteln oder Quaddeln können entstehen.

Die Bisse können schmerzhaft sein, sind jedoch in den meisten Fällen bereits nach kurzer Zeit nicht mehr zu spüren.

Sind Ameisenbisse​ gefährlich?

Ameisenbiss was tun?

Ein Ameisenbiss oder auch viele Ameisenbisse sind bei uns in Mitteleuropa normalerweise nicht gefährlich.

Nur wenige exotische Ameisenarten können einem Menschen mit sehr vielen Bissen tatsächlich ernstlich gefährlich werden und in seltenen Fällen sogar töten.

Das Ameisengift kann jedoch ähnlich wie das Gift von Wespen und Bienen Allergien auslösen.

Ameisen im Garten bekämpfen. ​

Ameisen im Haus. Ameisen vertreiben.

Die häufige Schwarze Wegameise, auch Gartenameise genannt, sowie die an ihrer Farbe erkenntliche Rote Gartenameise und Gelbe Wegameise finden sich häufig in Gärten. Diese Arten sind mit etwa 3-5 mm Größe deutlich kleiner als die Waldameise. Gern bauen sie ihre Nester an und unter Wegplatten, die sich bei Sonneneinstrahlung besonders schnell aufwärmen.

Auch wenn sie hier bei der Schädlingsbekämpfung helfen, sind sie im Garten nicht gern gesehen, da sie auch für die Verbreitung von Blattläusen verantwortlich sind. In Aufenthaltsbereichen wie Terrasse oder Rasen können sie auch durch ihre Angriffslust lästig werden.

Ein Ameisennest im Garten bekämpfen, ist so schwer, so dass häufig die "chemische Keule" eingesetzt wird. Es gibt aber eine einfache Möglichkeit, die wenig bekannt ist.

Tipp: Ganzes Ameisenvolk um​siedeln

​Ein ganzes Ameisenvolk kann man in einem mit Stroh gefüllten Blumentopf an eine andere Stelle versetzen. Diese Methode kann sehr erfolgreich sein – ganz ohne Chemie!

​Ameisenvolk umsiedeln: Wie geht´s?

Man füllt einen Blumentopf fest mit Stroh. Man stellt ihn dann umgekehrt mit der Öffnung nach unten für einige Tage dicht an das Nest. Man erkennt, ob die Ameisen den neuen Platz annehmen, wenn sie in Kolonnen hinüber krabbeln und auch ihr weißen Larven hinein transportieren. Nach dem Bezug bringt man den Topf samt Ameisenkolonie an einen anderen Ort, z.B. in einem Eimer als Transportgefäß.

​Ameisen im Haus

​Sie haben Ameisen im Haus? ​​​Es gibt auch die kleinen Ameisenarten, die manchmal im Inneren von Häusern zu finden sind. Da sie sehr klein sind, spielen ihre Bisse wohl keine Rolle. Aus Hygienegründen sollten sie jedoch mit einem Ameisenköder bekämpft werden, den man im Fachhandel bekommt.​

Ameisenbiss behandeln

Welche Mittel helfen.

Jetzt zur Frage: Man hat einen Ameisenbiss- was tun? In den meisten Fällen helfen bereits einfache bewährte Hausmittel.

So können Ameisenbisse durch Auflegen einer frisch aufgeschnittenen Zwiebel oder Einreiben mit einer Zwiebel desinfiziert werden. Zugleich wirkt dies abschwellend.

Auch ein Umschlag mit Essigsaurer Tonerde hilft gegen die Schwellung, ebenfalls ein altes Hausmittel.

Noch einfacher: In den meisten Fällen bringt bereits ein kühlender feuchter Umschlag oder auch ein kühlendes Gel rasche Linderung der Beschwerden.

Bei stärkeren Reaktionen können Sie erfolgreich einen Stichheiler einsetzen, wenn es nicht zu viele Bisse sind.

Bei Allergie gegen Ameisenbisse können weitere Maßnahmen erforderlich sein. Falls dies der Fall ist, müssen in der Apotheke ohne Rezept erhältliche oder vom Arzt zu verschreibende Antihistamin-haltige Mittel oder andere Arzneien zur Anwendung kommen. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach.

Auf dem folgenden Foto sind die scharfen Beißwerkzeuge sehr schön zu erkennen.

Ameisenbisse beim Menschen

Vorsichtsmassnahmen gegen Ameisenbiss

Lästige Ameisenbisse vermeiden.

Da Ameisenbisse generell nur am Boden in der Nähe ihrer Nester vorkommen, sind sie durch einfache Vorsichtsmassnahmen leicht zu vermeiden. Kinder sind häufiger betroffen, da sie sich beim Spielen eher am Boden aufhalten.

Suchen Sie den Boden nach Ameisennestern ab und legen Sie eine Decke unter, bevor Sie sich auf den Boden oder ins Gras setzen.

​Celaflor Gießmittel zur Bekämpfung ​von Ameisen auf Terrassen und Wegen. ​Biozid,​ nur nach Anleitung verwenden.

​​​Ködergel für den Innen- und Aussenbereich. Wirksames Biozid Produkt, nur nach ​sparsam verwenden.

​Ultraschall Schädlingsbekämpfer mit elektromagnetischen und Ultraschall Wellen gegen Ungeziefer. Haustierfreundlich.

mehr Infos zu Ameisen und Ameisenbissen

​Ameisenbiss- was tun?​ Ameisenbisse erkennen und behandeln

Bitte beachten Sie: Die Texte dieser Webseite dienen der allgemeinen Information. Sie ersetzen auf keinen Fall den Besuch beim Arzt.

Hinweis: Manche Worte sind als Link Link rot arkiert und führen zu anderen Webseiten. Ein Link* mit Sternchen führt zu einem Produkt, das Sie kaufen können. Obwohl die Rechtlage nicht klar ist, wird dies gelegentlich als Werbung betrachtet.

 

Ameisenbisse behandeln, Hausmittel gegen Brennen, Schmerz und Hautreizung

 

1 Zeckenbiss was tun- Lebensraum

Zeckenbiss- was tun

Erkennen und behandeln von Zeckenbiss Was tun, um sich zu schützen.

Die Zecke

Zecken sind von stecknadelkopfgroß bis 11 mm.

Zeckenbiss was tun- Holzbock

Zecke, "gemeiner Holzbock", unter der Lupe

Zeckenbiss

Bei solch einer Rötung sollte man dringend zum Arzt.

Zeckenbiss was tun

infizierter Zeckenbiss mit ringförmiger Wanderröte

​Zeckenbisse Mittel #1

Elektronischer Stichheiler gegen Juckreiz und Schmerz.

Insektenstiche behandeln mit Bite Away Sticheiler

Hitzebehandlung gegen Insektenstiche mit ​dem Stichheiler

Zeckenbiss was tun #2

Entzündungshemmende Salbe oder Spitzwegerich- Umschlag.

Wegerich gegen Insektenstiche

Insektenstiche behandeln mit Hausmittel Wegerich

# Zeckenbiss was tun # Schutz vor Zecken # Zeckenbisse behandeln #

Bitte beachten Sie: Die Texte dieser Webseite dienen der allgemeinen Information. Sie ersetzen auf keinen Fall den Besuch beim Arzt.

Lebensweise

Wie Zecken leben, und wo sie zu finden sind.

Zecken zählen zu den Spinnentieren und nicht zu den Insekten und haben im Gegensatz zu diesen 8 Beine. Sie sind grau und rotbraun und 3 bis 4mm groß, bis ca 10mm, wenn sie vollgesogen sind. Die bekannteste Zeckenart ist der Gemeine Holzbock, von dem Menschen am häufigsten befallen werden.

Zecken sind 3 bis 4mm groß, wenn sie von Frühjahr bis Herbst im hohen Gras und im niedrigen Gebüsch sitzen. Dort warten sie darauf, dass sie von Säugetieren oder Menschen im Vorbeigehen abgestreift werden. Sie lassen sich aber nicht von Bäumen herab fallen. Und sie können auch nicht springen.

Wenn sich ein Wirt gefunden hat, krabbelt das Tier solange herum, bis es eine geeignete Körperstelle mit dünner, gut durchbluteter Haut gefunden hat. Dies kann mehrere Stunden dauern.

Anschließend verletzt sie die Haut mit ihren Mundwerkzeugen, injiziert dann Substanzen zur Verhütung von Blutgerinnung sowie u.a. ein lokales Betäubungsmittel, um un​entdeckt zu bleiben. Dann beginnt sie, das Blut in sich aufzunehmen. Dies kann mehrere Tage bis hin zu Wochen dauern. Zugleich wächst sie dabei bis zu einer Körpergröße von über 10mm an.

Zeckenbiss was tun- Holzbock

Zecke, "gemeiner Holzbock", etwa 6-fach vergrößert

Zeckenbiss erkennen

Reaktion, wenn man gestochen wurde.

In der Regel wird man einen Zeckenbiss erkennen, weil man die festgesaugte Zecke findet. Sehr häufig sitzen sie in Körperfalten, die eine dünnere Haut haben, so z.B. im Schambereich oder unter den Achseln.

Die Stelle kann jucken, sie kann aber auch ganz unbemerkt bleiben. Es kann eine kreis- oder fleckförmige Hautrötung entstehen. Eine wandernder rötlicher Kreis kann auch an anderer Stelle als um den Stich herum erscheinen und ein Anzeichen für eine Infektion sein. Auf dem Bild sehen Sie eine ringförmige Wanderröte um einen infizierten Zeckenbiss. Was tun Sie? Bitte nicht groß abwarten, sondern auf jeden Fall zum Arzt!

Zeckenbiss was tun

Infizierter Zeckenbiss mit ringförmiger Wanderröte.

Gefahren durch Zeckenbiss

Was tun zum Schutz vor Krankheiten.

Es besteht die Gefahr der Übertragung von gefährlichen Krankheiten wie der Frühsommer-Meningoenzephalitis FSME und der Borreliose! Während man sich gegen FSME auch impfen lassen kann, gibt es keinen solchen Schutz gegen Borreliose. Das Risiko einer Infektion steigt, je länger die Zecke an der Haut festsitzt. Deshalb sollten Zecken möglichst frühzeitig aufgespürt und entfernt werden.

Ein roter Ring oder auch Fleck um die Stichstelle oder auch an anderen Körperstellen kann ein Hinweis auf eine solche Infektion sein. Es sind jedoch auch Infektionen ohne das Auftreten eines solchen Hinweises möglich. Bei Verdacht sollten Sie einen Arzt aufsuchen!

Zecken in Haus und Garten

Zecken in Aufenthaltsbereichen

Lebensraum von Zecken sind Wald, Waldränder und offene Wiesen. In Gärten kommen sie eher selten vor.

Sollten Sie Zecken im Garten haben, können Sie sie aber recht einfach bekämpfen mit Hilfe eines Zeckenschutzes für Wirtstiere* wie Mäuse oder eines Insektenvernichters* aus Pyrethrum (Chrysanthemen-Extrakt). Dass auch "natürliche" Gifte wie Pyrethrum giftig sind und entsprechend vorsichtig angewendet werden müssen, sollte man dabei nicht vergessen.

Zeckenbiss was tun- Lebensraum

Lebensraum von Zecken: Wiesen, Büsche und Wald

Zeckenbiss- was tun?

Welche Mittel helfen.

  • Keinesfalls Öl oder sonstige Substanzen aufbringen, dies erhöht die Gefahr, dass die Zecke vermehrt Körperflüssigkeit mit Krankheitserregern in die Haut injiziert.
  • Um die Zecke zu entfernen, soll man sie mit einer Pinzette oder einer speziellen Zeckenzange* oder Zeckenschlinge* vorsichtig senkrecht aus der Haut ziehen. Dabei nicht drehen, da die Gefahr steigt, dass der Kopf in der Haut zurück bleibt, was zu Entzündungen führt.
  • Anschließend die Haut zur Desinfektion mit einem alkoholgetränken Wattebausch oder fertigen Alkoholpads* abreiben.
  • Wärmebehandlung mit Stichheiler*, um Juckreiz und Schwellung zu verhindern.
  • Entzündungshemmende Salbe* aus der Apotheke auftragen.
  • Gegen den Juckreiz werden traditionell auch Blätter des Spitzwegerich empfohlen, die auf der Stichstelle zerrieben werden.
  • Ist der Holzbock noch nicht größer als ein Stecknadelkopf, hat es sich erst vor kurzer Zeit festgesetzt und sich noch nicht mit Blut voll gesaugt. Wird er gleich entfernt, dann ist das Risiko der Krankheitsübertragung ist noch gering. Andernfalls sollte man sich besser ärztlichen Rat holen.

Zeckenbiss vorbeugen

Besser erst gar nicht gestochen werden.

  • Gebüsch oder hohes Gras vermeiden, besonders in Gebieten mit Infektionsrisiko (vor allem Süd-West-Deutschland).
  • Durch geschlossene Kleidung schützen, z.B. die Hosenbeine in die Socken schieben oder Gummistiefel tragen.
  • Ein Insektenschutzmittel* (Repellent) wirkt mehrere Stunden lang abwehrend. Sie können es auf die Kleidung und auch auf die Haut auftragen.
  • Nach dem Aufenthalt in Risikogebieten sollten Sie die Haut auf Befall absuchen, besonders Kniekehlen, Leistengegen und andere Körperzonen mit dünner, aber gut durchbluteter Haut. Je frühzeitiger man eine Zecke entfernen kann, desto geringer ist das Infektionsrisiko.
  • Haustiere wie Hunde oder Katzen kann man durch ein Ungezieferhalsband vor Befall schützen. Für Menschen sind diese jedoch nicht geeignet!
Zeckenbiss verhindern durch hohe Stiefel

Zeckenbefall durch Stiefel oder Gummistiefel verhindern.

Zeckenbiss: was tun? Weiterführende Infos

Falls Sie noch mehr wissen wollen.

Hier finden Sie mehr über Insektenstiche und ihre Behandlung.

Zecken Infos des Gesundheitsamtes Kiel

Was tun bei Zeckenbissen? Wie Zeckenbisse erkennen und behandeln. Insektenstiche von Zecken erkennen, Zeckenschutz

>