Ameisenbiss- was tun?

Ameisenenbisse erkennen und behandeln

Die Ameise

Gartenameisen sind 3-6mm groß, Waldameisen bis 11mm.

Ameise

Ameisen-Arten können sich in der Größe stark unterscheiden.

Ameisenbisse

Die Bisse können schmerzhaft sein und Quaddeln hervorrufen.

Ameisenbisse Insektenstiche behandeln

Schwellung und Rötung nach Ameisenbissen

Mittel #1

Frische Zwiebel auf die Stiche legen oder damit einreiben.

Zwiebel zur Insektenstich Behandlung

Insektenstiche mit frischer wiebel behandeln.

Mittel #2

Ein Umschlag mit essigsaurer Tonerde nimmt die Schwellung.

verschiedene Arzneimittel zum Insektenstiche behandeln

Bitte beachten Sie: Die Texte dieser Webseite dienen der allgemeinen Information. Sie ersetzen auf keinen Fall den Besuch beim Arzt.

Lebensweise

Was sind Ameisen, und wo sind sie zu finden.

Ameisen leben in arbeitsteilig hoch organisierten Insektenstaaten. Sie orientieren sich über Tastsinn, Duftstoffe und Lichtwellen. Für den Menschen sind Ameisen oft nützliche Schädlingsvertilger.

Die etwa 5-10 mm große Rote Waldameise als bekannteste heimische Art ernährt sich von Insekten und Pflanzenteilen. Im Wald bauen sie ihre Nester als Ameisenhügel, die mehrere Meter groß werden können. Ameisen sind ein wichtiger Bestandteil des Ökosystems und werden daher auch als Polizei des Waldes bezeichnet.

Bemerkenswert ist die Eigenschaft mancher Arten wie der Gartenameisen, in einer symbiotischen Beziehung mit Blattläusen zu leben. Sie „melken“ deren süße Absonderungen sie „melken“ und beschützen sie dafür vor Feinden.

Ameisenbiss

So sieht es aus, wenn Sie von Ameisen gebissen wurde.

Wenn man einem ihrer Nester zu nahe kommt, greifen Ameisen auch Menschen an, um ihr Revier zu verteidigen. Dabei verletzen sie die Hautoberfläche mit ihren Beißwerkzeugen.

Zusätzlich können dabei heimische Arten mit der in ihrem Sekret enthaltenen Ameisensäure schmerzhaft brennende Hautverletzungen zufügen. Die Haut rötet sich, auch Pusteln oder Quaddeln können entstehen.

Die Bisse können schmerzhaft sein, sind jedoch in den meisten Fällen bereits nach kurzer Zeit nicht mehr zu spüren.

Gefahren

Ameisenbisse richtig einschätzen.

Ein Ameisenbiss oder auch viele Ameisenbisse sind bei uns normalerweise nicht gefährlich.

Nur wenige exotische Ameisenarten können einem Menschen mit sehr vielen Bissen tatsächlich ernstlich gefährlich werden und in seltenen Fällen sogar töten.

Das Ameisengift kann jedoch ähnlich wie das Gift von Wespen und Bienen Allergien auslösen.

Ameisen im Garten bekämpfen. Ameisen im Haus.

Ameisen vertreiben.

Die häufige Schwarze Wegameise, auch Gartenameise genannt, sowie die an ihrer Farbe erkenntliche Rote Gartenameise und Gelbe Wegameise finden sich häufig in Gärten. Diese Arten sind mit etwa 3-5 mm Größe deutlich kleiner als die Waldameise. Gern bauen sie ihre Nester an und unter Wegplatten, die sich bei Sonneneinstrahlung besonders schnell aufwärmen.

Auch wenn sie hier bei der Schädlingsbekämpfung helfen, sind sie im Garten nicht gern gesehen, da sie auch für die Verbreitung von Blattläusen verantwortlich sind. In Aufenthaltsbereichen wie Terrasse oder Rasen können sie auch durch ihre Angriffslust lästig werden.

Ameisennest im Garten bekämpfen, ist so schwer, so dass häufig die "chemische Keule" eingesetzt wird. Es gibt aber eine einfache Möglichkeit, die wenig bekannt ist.

Tipp: Ein ganzes Ameisenvolk kann man in einem mit Stroh gefüllten Blumentopf an eine andere Stelle versetzen. Diese Methode kann sehr erfolgreich sein – ganz ohne Chemie!

Wie geht´s? Man füllt einen Blumentopf fest mit Stroh. Man stellt ihn dann umgekehrt mit der Öffnung nach unten für einige Tage dicht an das Nest. Man erkennt, ob die Ameisen den neuen Platz annehmen, wenn sie in Kolonnen hinüber krabbeln und auch ihr weißen Larven hinein transportieren. Nach dem Bezug bringt man den Topf samt Ameisenkolonie an einen anderen Ort, z.B. in einem Eimer als Transportgefäß.

Ameisen im Haus: Es gibt auch die kleinen Ameisenarten, die manchmal im Inneren von Häusern zu finden sind. Da sie sehr klein sind, spielen ihre Bisse wohl keine Rolle. Aus Hygienegründen sollten sie jedoch mit einem Ameisenköder bekämpft werden, den man im Fachhandel bekommt.​

Ameisenbiss behandeln

Welche Mittel helfen.

Ameisenbisse können durch Auflegen einer frisch aufgeschnittenen Zwiebel oder Einreiben mit einer Zwiebel desinfiziert werden. Zugleich wirkt dies abschwellend.

Auch ein Umschlag mit Essigsaurer Tonerde hilft gegen die Schwellung.

In den meisten Fällen bringt bereits ein kühlender feuchter Umschlag oder auch ein kühlendes Gel rasche Linderung der Beschwerden.

Bei stärkeren Reaktionen können Sie erfolgreich einen Stichheiler einsetzen, wenn es nicht zu viele Bisse sind.

Bei Allergie gegen Ameisenbisse können weitere Maßnahmen erforderlich sein. Falls dies der Fall ist, müssen in der Apotheke ohne Rezept erhältliche oder vom Arzt zu verschreibende Antihistamin-haltige Mittel oder andere Arzneien zur Anwendung kommen. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach.

Vorsichtsmassnahmen

Ameisenbisse vermeiden.

Da Ameisenbisse nur am Boden in der Nähe ihrer Nester vorkommen, sind sie durch einfache Vorsichtsmassnahmen leicht zu vermeiden. Kinder sind häufiger betroffen, da sie sich beim Spielen eher am Boden aufhalten.

Suchen Sie den Boden nach Ameisennestern ab und legen Sie eine Decke unter, bevor Sie sich auf den Boden oder ins Gras setzen.

weiterführende Infos

Falls Sie noch mehr wissen wollen.

weitere Infos über die Behandlung von Insektenstichen

Interessante Bilder über das Halten von Läusen durch Ameisen

Bitte beachten Sie: Die Texte dieser Webseite dienen der allgemeinen Information. Sie ersetzen auf keinen Fall den Besuch beim Arzt.

Hinweis: Manche Worte sind als Link Link rot arkiert und führen zu anderen Webseiten. Ein Link* mit Sternchen führt zu einem Produkt, das Sie kaufen können. Obwohl die Rechtlage nicht klar ist, wird dies gelegentlich als Werbung betrachtet.

 

Ameisenbisse behandeln, Hausmittel gegen Brennen, Schmerz und Hautreizung

 

Rating: 3.5. From 4 votes.
Please wait...