Bienenstich was tun?

Was tun gegen Bienenstich? Wie behandeln und Erste Hilfe bei Schwellung und Allergie.

Die Biene

Honigbiene auf Blüte. Bienen stechen nur zur Verteidigung.

Bienenstich was tun- Honigbiene

Stich einer Biene

Rötung und Schwellung, nach Entfernung des Stachels.

Bienenstich was tun: Stich einer Biene

Bienenstich Behandlung #1

Bienenstich was tun? Behandeln mit Hitze, z.B. Stichheiler.

Insektenstiche behandeln mit einem elektronischen Stichheiler

Bienenstich behandeln #2

Kälte gegen Schmerz und Schwellung, z.B. mit Kühlakku.

Insektenstiche behandeln mit Kühlakku

Bitte beachten Sie: Die Texte dieser Webseite dienen der allgemeinen Information. Sie ersetzen auf keinen Fall den Besuch beim Arzt.

Bienen erkennen

Wie sehen sie aus, und wie leben sie?

Die bekannteste und häufigste der etwa 500 in Deutschland vorkommenden Bienenarten ist die Honigbiene. Sie wird im Gegensatz zu wilden Bienen von Imkern gehalten und lebt in einen hoch komplexen Sozialverband.

Bienen ernähren sich von Blütennektar. Bei der Nahrungssuche übertragen sie zugleich den Blütenstaub der Wirtspflanzen. Sie sorgen so für deren Befruchtung. Deshalb werden sie in der Landwirtschaft zu den wichtigsten Nutztieren gezählt.

Die Weibchen sind mit einem wehrhaften Stachel ausgerüstet, der Widerhaken besitzt. Interessante: In der biologischen Entwicklung diente dieser Stachel ursprünglich einmal der Eiablage!

Bienenstich was tun- Honigbiene

Vorsichtsmassnahmen

Wann stechen Bienen? Wie kann man es verhindern?

Bienen und Hummeln stechen nur, wenn sie sich bzw. ihren Nistplatz bedroht sehen. 

Man sollte Bienen nicht durch unruhige, hektische Bewegungen reizen. Besonders in der Nähe von Nistplätzen wie Bienenkörben verhält man sich besser ruhig und bedacht.

Damit kann Stiche von Bienen vermeiden und der Frage "Bienenstich was tun?" meistens ganz aus dem Weg gehen.

Bienen im Garten

Anders als Wespen sind Bienen normalerweise kein Problem.

Wespenstich was tun - Eiscafé

Solange man sich nicht in unmittelbarer Nähe zu einem Bienenstock aufhält, ist die Wahrscheinlichkeit recht gering, dass man gestochen wird. Kommt man in unmittelbare Nähe eines Bienenstocks (2-3 m), dann beginnen die Bienen, ihr Nest zu verteidigen.

Sie haben einen Imker mit mehreren Bienenstöcken in der Nachbarschaft? Dadurch sind keine Probleme zu erwarten. Bienen sind normalerweise nicht angriffslustig oder aggressiv.

Im Verhältnis zu einem Wespenstich bekommen nur wenige Menschen einen Bienenstich. Was tun wir dann? Lesen Sie alles dazu weiter unten im Kapitel "Bienenstich was tun? Bienenstich behandeln". Für Allergiker besonders wichtig die Hinweise unter "Gefahr durch Bienenstich. Was tun bei Allergie?"!

Übrigens haben Bienen den Status "besonders geschützt"!

Was passiert, wenn man von Bienen gestochen wurde?

Typische Merkmale eines Bienenstichs.

Bienenstich was tun: Stich einer Biene

Durch den Stich gelangt das Bienengift in die Haut, welches eine schmerzhafte Schwellung verursacht.

Durch seinen Widerhaken bleibt der Stachel in der Haut stecken. Er reißt aus dem Insektenleib aus, wodurch die Biene stirbt.

Der Stachel und die Einstichstelle sind deutlich zu erkennen. Um die Einstichstelle ist durch die Giftwirkung meist ein weißlicher Hof zu erkennen. Ohne weitere Behandlung reagiert der Bereich um den Einstich mit Rötung. Auch kann er leicht, stärker oder manchmal sogar sehr stark anschwellen.

Einzelne Stiche sind in der Regel nicht gesundheitsschädlich.

Daher geht es bei der Bienenstich Behandlung eher um die Linderung von Schmerz, Schwellung und Juckreiz sowie darum, weitere Komplikationen z.B. durch Infektionen zu vermeiden.

Gefahr durch Bienenstich. Was tun bei Allergie?

Wann Sie einen Arzt brauchen.

  • Sehr viele Stiche können gefährlich auch ohne Allergie werden. Bei Erwachsenen sind aber erst mehrere Hundert Stiche lebensbedrohlich.
  • Bei einzelnen Stichen im Hals oder Rachenraum droht durch das Anschwellen des Gewebes Erstickungsgefahr. Kinder sind besonders gefährdet.
  • Eine ernste Gefahr besteht außerdem für Menschen mit Insektengiftallergie.
Bienenstich Wespenstich was tun: Allergie Notfall Set

Allergie: Eine allergische Reaktion tritt oft sehr schnell ein. In den meisten Fällen innerhalb der ersten Stunde nach dem Stich. Wespen- und Bienenstichallergie kann sich in starker Schwellung äußern. Schwellungen treten an anderen Stellen des Körpers auf als nur an der Einstichstelle? Dann ist dies ein Alarmzeichen!

Es können aber auch unklare Symptome auftreten, die unter anderem Herz und Kreislauf betreffen können. Dazu gehören Atemschwierigkeiten, Schwindel, Angstgefühle. Es besteht die Gefahr, dass ein lebensbedrohlicher allergischer Schockzustand auftritt. In diesem Fall ist dringend ärztliche Behandlung nötig!

Außer einem Antihistaminikum (z.B. Ceterizin*) gegen die Allergie wird der Arzt Ihnen dann eventuell auch Adrenalin gegeben. Wenn Sie Allergiker sind und es ein bekanntes Risiko dieser Art gibt, können Sie sich von Ihrem Arzt ein Notfallset zusammenstellen lassen, welches Sie im Fall des Falles schnell zur Hand haben. Den Wirkstoff Adrenalin gibt es für diesen Zweck unter verschiedenen Handelsnamen als Fertigspritze zur Selbstinjektion. Wenn Ihr Arzt dies für angebracht hält, wird er Ihnen ein Rezept dafür geben. Auf die Frage "Bienenstich- was tun?" haben Sie dann die Antwort immer in der Tasche. So sind Sie bestens gewappnet gegen Bienenstiche, Wespenstiche und andere.

In manchen Fällen könnte auch eine Immuntherapie sinnvoll sein. Auch dies sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen.

Bienenstich- was tun? Bienenstich behandeln

Was hilft bei Bienenstich?

Die Behandlung von Bienenstichen ist nicht schwer. Wenn es keine der oben genannten Komplikationen gibt, ist dies normalerweise völlig gefahrlos möglich.

  1. Zunächst muss der Stachel entfernt werden, z.B. mit einer Pinzette oder notfalls auch mit dem Fingernagel. Auch das vorsichtige Abschaben mit einer Kunststoffkarte (Kreditkarte) funktioniert gut. Achten Sie darauf, die kleine Verdickung am äußeren Ende des Stachels nicht zusammen zu drücken. Dadurch könnte noch mehr Bienengift in die Wunde gelangen.
  2. Kurzzeitige Hitzebehandlung mit einer heißen Tasse (ca. 50-60°C) oder einem erhitzten Löffel oder einfacher mit einem elektronischen Stichheiler, um das Insektengift unschädlich zu machen. Im Notfall funktioniert auch die Erhitzung der Stichstelle mit einem in die Nähe gehaltenen Feuerzeug, Zigarettenglut oder einem Föhn, was aber etwas schwieriger in der Handhabung ist. Sie wollen sich ja keine Brandblase zuziehen!
  3. Anschließend ist es sinnvoll, Schmerz und Schwellung durch Kühlung zu lindern, z.B. mit kühlendem Umschlag, mit Akkupacks oder einem kalten Umschlag oder einem Alkoholumschlag. 
  4. Danach kann auch noch eine kühlende, abschwellende Salbe eingesetzt werden.
Müchenstich Hitze Behandlung

"Bienenstich was tun" - weitere Infos

Hier finden Sie noch mehr interessante Hinweise zur Frage "Bienenstich was tun?".

Allgemeine Infos über das Behandeln von Insektenstichen.

Lesen Sie Interessantes über Bienenarten beim Naturschutzbund Nabu.

Erfahren Sie mehr über Bienen auf Wikipedia, besonders auch über die Honigbiene und das Bienengift.

Bienenstich was tun? Was tun gegen Bienenstiche? Hier finden Sie erprobte Mittel zum Stiche von Bienen behandeln. Was tun gegen Insektenstiche von Bienen und Hummeln.

Rating: 3.3. From 6 votes.
Please wait...