Insektenstiche behandeln

Rasche Hilfe bei Stichen oder Bissen von Mücken, Wespen, Flöhen & Co.

Juckreiz, Schmerz, Rötung, Schwellung nach Insektenstich?

Insektenstiche behandeln Logo

Insektenstiche richtig behandeln. Hautreizungen radikal reduzieren und quälenden Juckreiz komplett vermeiden.

Insektenstich Bilder

Soforthilfe und Hausmittel

Gefahren und Vorbeugung

Sie finden eine ganze Reihe von Insektenstich Bildern. Dann folgen Infos zu verschiedenen beissenden und stechenden Insekten in Mitteleuropa. Schließlich werden die besten Methoden zur Insektenstich Behandlung vorgestellt. Zum Favoriten hier als Lese- Tipp: Stichheiler Test mit Erfahrungsbericht und Vergleich.

1

Insektenstiche erkennen

Finden Sie anhand von Insektenstich Bildern heraus, was Sie gestochen hat.

Stellen Sie als erstes fest:

  • Handelt es sich um einen einzelnen Stich / Biss oder mehrere oder gar viele?
  • Welche Körperregion ist betroffen? (ausserhalb von Kleidung, am Rand oder unter der Kleidung? bodennaher Bereich?
  • Was waren vermutlicher Ort und Zeitpunkt der Attacke? (draussen oder in Wohnung, Sommer oder Winter, Tag oder Nacht?)
  • Die Intensität der Symptome? (Stichgrösse, Rötung, Schwellung, Juckreiz, Schmerz?)
Mückenstiche behandeln, Quaddel

Mückenstich mit Quaddel

Zeckenbiss was tun

infizierter Zeckenbiss

Bienenstich was tun: Stich einer Biene

Bienenstich mit Schwellung und Rötung

Wespenstich was tun: Schwellung

Wespenstich, Schwellung

Wanzenbisse von Bettwanzen, Wanzenstiche am Rücken

Bettwanzenbisse

Grasmilben beim Menschen

Herbstmilben ("Herbstgrasmilben")

Ameisenbisse Insektenstiche behandeln

Ameisenbiss

Läuse Behandlung: Filzläusebefall

Filzläuse

Bild Flohbisse, Flohstiche beim Menschen behandeln

Flohbisse (Mensch)

Läuse Behandlung: Kopfläuse

Kopfläuse erkennen

Krätzemilben, Krätze

Krätze Symptome

Körperregionen Krätze Scabies

Krätze erkennen (Scabies)

2

Insektenstiche zuordnen

Finden Sie in der Insektenkartei das Insekt, das Sie gestochen oder gebissen hat.

  • ameisen
  • bettwanzen
  • Bienen
  • Flöhe
  • Grasmilben
  • Krätzemilben
  • Läuse
  • Wassertiere
  • Stechfliegen
  • stechmücken
  • Wespen
  • Zecken
Bienen und Hummeln - kurz und bündig
Bienenstich was tun- Honigbiene

Honigbiene

Die bekannte Honigproduzentin zieht in Schwärmen zur Nahrungssuche aus. Sie sticht nur zur Verteidigung. Hummeln sind etwas dicker und pelziger als Bienen und im Gegensatz zu diesen normalerweise allein unterwegs. Hummelstiche kommen sehr selten vor.

Der Einstich ist deutlich schmerzhaft, mit sichtbarer Einstichstelle. Der Stachel bleibt in der Einstichstelle zurück. Leichte bis sehr starke, rasche Schwellung.

Es besteht die Gefahr starker allergischer Reaktionen bis hin zum lebensgefährlichen Schock!

Das Bienengift kann ab 50 - 100 Stiche je nach Körpergröße für einen Menschen lebensgefährlich werden.

Bienenstich was tun: Stich einer Biene

Bienenstich mit Schwellung und Rötung der Haut.

1. Bevor man den Insektenstich behandeln kann, muß man den in der Haut verbliebenen Stachel mit einer Pinzette heraus ziehen oder besser mit einer Scheckkarte flach heraus streifen. Die am Stachel verbliebene Giftdrüse soll dabei nicht gedrückt werden, damit nicht weiteres Gift in die Haut gelangt! Anschließend die Haut mit Seife oder etwas Alkohol reinigen.

2. Im Fall von starken Reaktionen, die auf Allergie hinweisen, Arzt oder Notarzt rufen!

3. In allen anderen Fällen: Behandlung mit der Wärmemethode, am einfachsten mit einem elektronischem Stichheiler.

4. Kühlen hilft gegen die Schwellung. Eine lindernde Salbe beruhigt die Hautreizung.

Wenn Bienen in Ihrer Nähe sind, sollten Sie Ruhe bewahren. ​Schnelle Bewegungen und herum Wedeln sollte man unterlassen, um die Bienen nicht aggressiv zu machen.

3

Kann es gefährlich sein?

Prüfen Sie, ob es vielleicht besser ist, sich an einen Arzt zu wenden.

Gegen lästige Folgen wie Juckreiz und Schwellung können Sie im Normalfall mit einfachen Mittel selber Ihre Insektenstiche behandeln. Wir haben wir es bei uns in Deutschland in den allermeisten Fällen mit harmlosen Symptomen zu tun, die allerdings überaus lästig sein können.

Jeder Mensch reagiert anders. Manche zeigen keinerlei Hautreaktionen, wo andere schon längst die Wände hoch gehen. Wenn auch Sie darunter leiden, können Sie auf dieser Seite weiter unten ein paar sehr gute Mittel finden, die auch vielen Menschen schon geholfen haben.

In diesen Fällen sollten Sie einen Arzt konsultieren:

  • Stich in den Hals oder am Auge. Ein Wespen- oder Bienenstich in Mund oder Hals kann besonders bei Kindern zum Erstickungstod führen. Notarzt rufen!
  • Starke Allergiereaktion: Es kann vorkommen, dass die Reaktion mit starker Schwellung und Rötung, mit Schmerzen und anderen auffälligen Symptomen wie Atemnot, Herz- Kreislaufproblemen, Kribbeln in den Gliedmaßen, Übelkeit u.a. einhergeht bis hin zu lebensbedrohlichen allergischen Reaktionen. Notarzt rufen!
  • Krankheitsübertragung: In Risikogebieten, z.B. im Süd-Westen Deutschlands können Zecken Hirnhautentzündung (die Frühsommer-Meningoenzephalitis FSME) und die bakterielle Krankheit Borreliose übertragen, besonders wenn die Zecke länger als 24 Stunden in der Haut sitzt. In südlichen Ländern gibt es Risikogebiete, in denen durch Stechmücken Malaria, Dengue- Fieber u.a. schwere Erkrankungen übertragen werden können.
  • Sehr hartnäckiger und starker Befall (Beispiel Krätze) bzw. sehr viele Stiche. Ab ca. 50 Stiche zum Beispiel von Bienen kann die aufgenommene Giftmenge lebendbedrohlich werden.
  • Ein Stich hat sich entzündet, z.B. durch häufiges Kratzen, oder weil Stachel oder Insektenkopf in der Wunde geblieben sind. Es können Komplikationen entstehen.

Nur wenige Insektenstiche sind wirklich gefährlich, so daß Sie einen Arzt brauchen.

Sie können mit einem der folgenden Mittel selber sehr effektiv Insektenstiche behandeln. Berücksichtigen Sie, dass die Wirkung ebenso individuell sein kann wie die Reaktion auf den Stich oder Biss. Probieren Sie also aus, was bei Ihnen am besten wirkt.

In Ihrem Fall deutet nichts darauf hin, dass einer der oben genannten Problemfälle vorliegt? Dann müssen Sie keinen Arzt aufsuchen.

4

Wie kann man Insektenstiche behandeln?

Die 12 besten Mittel zur Insektenstiche Behandlung.

Wir stellen Ihnen hier die 10 besten Mittel gegen lästige Insektenstiche mit quälendem Juckreiz und schmerzhafter Schwellung vor. Die Wirksamkeit wurde aufgrund persönlicher Erfahrungswerte und aufgrund von Nutzerberichten auf verschiedenen Bewertungsportalen mit 0 bis 5 Sternen gerankt. Ob Insektenstiche Behandlung mit Hitze oder mit Kälte sinnvoll sein kann, erfahren Sie unter "Hitze oder Kälte gegen Mückenstiche?"

Insektenstiche behandeln mit Bite Away Sticheiler
Elektronischer Stichheiler

Hohe Wirksamkeit, einfache Anwendung. Immer wieder verwendbar, keine "Chemie" nötig.

Sie brauchen: Stichheiler sind elektronisch geregelte, batteriebetriebene Geräte, die von verschiedenen Herstellern angeboten werden. Die Stichstelle wird dosiert erhitzt.

Anwendung: Kontaktpunkt des Geräts auf die Stichstelle setzen und per Knopfdruck für 10 bis 60 Sekunden erhitzen.

Am besten wirkt die Anwendung direkt nach dem Stich. Dadurch können oft alle Symptome unterbunden werden. Aber auch noch nach Tagen kann man die Stiche erfolgreich mit dem Stichheiler behandeln. In manchen Fällen, wenn man die Behandlung erst nach Tagen beginnt, muss die Anwendung wiederholt werden, z.B. ein- oder zweimal täglich.

Wirkung:  Die Hitze zerstört Eiweiße, die durch den Stich in die Haut gelangt sind und Juckreiz und Allergie auslösen.

Zum Stichheiler Erfahrungsbericht und Vergleichstest hier klicken.

Hilfreich bei: alle Sticharten

Antihistaminikum aus der Apotheke
Arzneimittel gegen Allergie

Hohe Wirksamkeit bei starkem Juckreiz. Anwendung aber nur in besonderen Fällen, da die Substanzen den ganzen Körper betreffen und Nebenwirkungen haben können.

Sie brauchen: Medikamente gegen allergische Symptome sind in Apotheken teilweise auch ohne Rezept erhältlich. Dazu gehören Antihistaminika  wie z.B. Ceterizin*.

Wenn Sie Allergiker sind, erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt nach einem Notfallset, für das noch weitere Mittel in Frage kommen, z.B. Cortison und Adrenalin.

Anwendung: Nach Vorschrift bzw. nach den Anweisungen Ihres Arztes.

Wirkung: Antihistaminika können Juckreiz und andere Allergiesymptome sofort stoppen. 

Hilfreich bei: sehr stark juckende Stiche, allergische Reaktionen

Mückenstiche mit Hitze behandeln- Löffelmethode
Hitzebehandlung mit Löffel

Sehr gute Wirksamkeit und unkompliziert. Die Hitzemethode ist sehr erfolgreich in der Insektenstiche Behandlung.

Sie brauchen: Einen Löffel und heißes Wasser.

Anwendung: Einen Löffel erhitzen, z.B. mit heißem Wasser. Notfalls auch mit einem Feuerzeug, dann aber bitte nur äußerst vorsichtig! Der Löffel sollte nur so heiß sein, dass man ihn gerade noch anfassen kann. Dann für 10 bis 60 Sekunden auf die Stichstelle drücken. 

Vorsicht: Falls der Löffel zu heiß ist, kann es Brandverletzungen geben!

Wirkung: Hitzeeffekt wie bei elektronischen Stichheilern. Die Hitze zerstört Eiweiße, die durch den Stich in die Haut gelangt sind und Juckreiz und Allergie auslösen.

Hilfreich bei: alle Stiche mit Juckreiz, Schmerz und Schwellung

Zwiebel zur Insektenstich Behandlung
Einreiben mit Zwiebel

Dieses alte Hausmittel wirkt bei vielen Stichen sehr gut und ist einfach in der Anwendung.

Sie brauchen: Zwiebel oder Knoblauchzehe, ein Messer zum Aufschneiden. Eventuell ein Tuch, um die Zwiebel auf der Haut zu fixieren.

Anwendung: Die Stichstelle sanft mit einer frisch aufgeschnittenen Zwiebelhälfte einreiben oder die Zwiebelhälfte für 10 Minuten auflegen. Knoblauch wirkt in gleicher Weise.

Wirkung: Enthaltene Schwefelöle wirken Juckreiz mindernd, desinfizierend und entzündungshemmend.

Hilfreich bei: alle Sticharten, vor allem bei Stichen von Wespen und Bienen

Aloe Vera als Mittel bei Insektenstiche
Aloe Vera

Anwendung einfach, eine Aloe Pflanze ist unkompliziert zu halten. Um die Pflanze nicht zu schädigen, nur die unteren kleineren Blätter ernten.

Sie brauchen: Frische Aloe Vera Pflanze oder Aloe Vera Gel*.

Anwendung: Gel wird vorsichtig um den Einstich herum bzw. auf der ganzen geschwollenen oder geröteten Hautpartie in einer dünnen Schicht verstrichen.

Wirkung: Der Saft wirkt desinfizierend, lindernd und heilend.

Hilfreich bei: Stiche mit Hautreizung und Juckreiz

Insektenstiche behandeln mit Gel oder Salbe
Antihistamin Gel

Gute Wirksamkeit, einfache Anwendung.

Sie brauchen: Ein solches Antihistamin Gel* erhalten Sie in der Apotheke (auch online).

Anwendung: Ein Stück einer frischen Pflanze wird zerquetscht oder nur aufgeschnitten auf den Stich aufgebracht. Der gelbe Saft läßt man zunächst ablaufen, da er hautreizend wirkt.

Wirkung: Wirkt aufgrund des Kühleffekts zeitweise lindernd und Juckreiz stillend. Die Anwendung kann jederzeit angewendet und mehrfach wiederholt werden.

Die Wirksamkeit von Antihistamin zur Insektenstich Behandlung bei äußerer Anwendung ist allerdings fraglich, da der Wirkstoff kaum in die Haut eindringen kann.

Hilfreich bei: Stiche mit Juckreiz, Schmerz und Schwellung

Insektenstiche behandeln mit Kühlakku
Kühl- Akku oder -Pad

Vorübergehende Hilfe gegen Juckreiz, sehr gut geeignet zum Abschwellen, einfache Anwendung.

Sie brauchen: Kühlakku oder Coldpack* aus der Tiefkühltruhe, eine Handtuch.

Anwendung: Wird mit einem Tuch als Zwischenschicht auf die Stichstelle gelegt.

Wichtig: Die Stoffschicht verhindert eine Unterkühlung der Haut. 

Wirkung: Die Kühlung reduziert den Juckreiz, wirkt abschwellend und mindert die Entzündungsgefahr.

Hilfreich bei: Schwellungen und Stiche mit Hautreizung oder Juckreiz

Kühler Umschlag zur Insektenstiche Behandlung
Kühlender Umschlag

Zeitweise Hilfe gegen Juckreiz, gut geeignet zum Abschwellen, einfache Anwendung.

Vorteil: Man hat fast immer alles was man braucht zur Hand.

Sie brauchen: Eine Handtuch, kaltes Wasser.

Anwendung: Ein Tuch wird gut feucht auf die Haut gelegt. Eventuell mit einem weiteren Tuch fixieren, so dass es nicht verrutscht.

Wirkung: Wirkt durch den Kühleffekt lindernd und außerdem abschwellend (adstringierend), da sich bei Kälte die Gefäße zusammen ziehen.

Hilfreich bei: Stiche mit Hautreizung, Schwellung, Juckreiz

Insektenstiche behandeln mit Alkohol
Alkohol- Umschlag

Hilft zeitweilig gegen Juckreiz, etwas umständlich in der Anwendung. Achtung Brandgefahr!

Sie brauchen: Hochprozentigen Alkohol oder billigen Schnaps, ein Tuch.

Anwendung: Ein Tuch mit Alkohol oder Schnaps tränken und auf die Stichstelle aufbringen. Die Anwendung sollte mehrmals wiederholt werden, z.B. dreimal täglich.

Vorsicht: Alkohol ist leicht entzündlich. Nicht zu viel davon benutzen!

Wirkung: Die Verdunstungskälte reduziert den Juckreiz und wirkt abschwellend. Außerdem wirkt der Alkohol desinfizierend.

Hilfreich bei: Stiche mit Hautreizung, Schwellung, Juckreiz

Insektenstiche behandeln mit Gel oder Salbe
Kühlendes Gel

In manchen Fällen gute Wirksamkeit, einfache Anwendung.

Sie brauchen: Ein solches Gel erhalten Sie in der Apotheke, z.B. Fenistil* oder Soventol.

Anwendung: Eine kleine Menge Gel wird vorsichtig um den Einstich herum bzw. auf der ganzen geschwollenen oder geröteten Hautpartie in einer dünnen Schicht verstrichen.

Wirkung: Wirkt durch den kühlenden Effekt eine Zeitlang lindernd und Juckreiz stillend. Die Anwendung kann mehrfach wiederholt werden.

Hilfreich bei: Stiche mit Juckreiz, Schmerz und Schwellung

Wegerich gegen Insektenstiche
Blättern vom Spitzwegerich

Althergebrachte Methode mit brauchbarer Wirksamkeit bei Hautreizungen und kleinen Wunden.

Sie brauchen: Frische Blätter vom Wegerich, vorzugsweise Spitzwegerich, der die meisten Wirkstoffe aufweist.

Anwendung: Einige Blätter zerreiben und auf den Stich auflegen. Die Auflage kann mit einem Tuch oder einer Binde fixiert werden, so dass die Inhaltsstoffe länger wirken können.

Wirkung: Wegerich ist ein altes Pflanzenheilmittel, welches die Abheilung von Entzündungen unterstützt und zur Insektenstich Behandlung bewährt ist.

Hilfreich bei: Stiche mit Schmerz und Schwellung, auch Juckreiz

Teebaumöl zum Insektenstiche behandeln
Behandlung mit Teebaumöl

Kann hilfreich sein, und manche Menschen schwören drauf.

Sie brauchen: Einen oder wenige Tropfen Teebaumöl*.

Anwendung: Einfach etwas Teebaumöl auf dem Stich verreiben.

Wirkung: Etwas kühlend und desinfizierend.

Hilfreich bei: Mit Teebaumöl können Sie alle Insektenstiche behandeln, die mit Hautirritationen und Juckreiz einher gehen.

​Natürlich gibt es noch viele andere Mittel die hier oder dort empfohlen werden. Wenn Sie Lust und Zeit dafür haben, probieren Sie sie aus. Wenn Sie aber rasche Hilfe suchen, wie Sie Insektenstiche behandeln können, haben Sie mit unseren Empfehlungen verlässliche Mittel zur Hand.

4

Wer schreibt hier über Insektenstiche?

Persönliche Erfahrung mit Insekten und Insektenstichen.

Wer schreibt hier?

Ich heiße Uwe. Ich habe in vielen Ländern unangenehme Erfahrungen mit Insekten gemacht und viele Mittel ausprobiert.

Ich heiße Uwe und gebe hier gern meine Erfahrungen weiter. Ich selber war total froh, als ich die Hitzemethode kennen lernte.

Ich halte mich gerne draußen auf. Nur dumm, dass mein Blut so beliebt ist bei allem, was beißt und sticht. Und bei mir jucken Insektenstiche immer besonders lang! Inzwischen schwört die ganze Familie auf die Insektenstich Behandlung mit Hitze.

Sie können die Hitzebehandlung mit einfachen Mitteln zu Hause durchführen. Bequemer ist auf jeden Fall ein elektronischer Stichheiler. Den können Sie in der Tasche jederzeit mit sich tragen. Hier 2 Produkte, die bei Amazon sehr gute Kundenbewertungen haben und um die 20 Euro kosten. Die Batterien halten je nach Einsatz eine Saison oder länger. Beide Geräte kann ich Ihnen mit gutem Gewissen empfehlen, da ich aus eigener Erfahrung weiß, wir effektiv wirksam sie sind.

Mein persönlicher Tipp: Der Riemser Pharma "Bite Away" Stichheiler hat über 2000 Bewertungen und die allermeisten davon mit 5 Sternen. Bitte klicken zum Stichheiler Erfahrungsbericht und Vergleich

Insektenstiche behandeln mit Bite Away Sticheiler

Hitzebehandlung gegen Insektenstiche mit Riemser Pharma "Bite Away" Stichheiler

Insektenstiche behandeln- weitere Infos und Hinweise

Bitte beachten Sie: Die Texte dieser Webseite dienen der allgemeinen Information. Sie ersetzen auf keinen Fall den Besuch beim Arzt.

Hinweis: Manche Worte auf dieser Webseite sind als Link Link rot markiert und führen zu anderen Webseiten. Ein Link* mit Sternchen führt zu einem Produkt, das Sie über eine Händlerseite kaufen können.

​In Mitteleuropa haben wir immer noch ein große biologische Artenvielfalt. Auch eine große Anzahl von stechenden und beißenden Insekten fliegt oder krabbelt da herum. Viele davon sind Ihnen wahrscheinlich schon einmal begegnet. Andere kommen weniger häufig vor und sind eher unbekannt. Dennoch können Sie jederzeit mit ihnen zu tun bekommen.

Die wichtigsten Infos über die Insekten, die Sie am ehesten einmal beissen oder stechen können, haben wir auf Insektenstichebehandeln.de für Sie zusammen gestellt.

Einige Insekten stechen Sie zur Verteidigung oder aus Notwehr. Andere haben es auf Ihr kostbares Blut abgesehen. Auf diesen Seiten haben wir viele Infos für Sie zusammen getragen. Damit können Sie viele Stiche und Bisse von vornherein verhindern. Und Sie erfahren, wie Sie Insektenstiche richtig behandeln. Außerdem wird erklärt, was wichtig ist, um eine weitere Ausbreitung von Schädlingen und Parasiten zu unterbinden.

Hier finden Sie näheres zu den einzelnen Insekten:

Was Sie tun können, wenn Sie von Ameisen gebissen wurden.

Wie Sie Bettwanzen erkennen, und was Sie über Bettwanzen Bisse wissen sollten. 

Vor allem für Kinder gefährlich: Was tun bei Bienenstich mit Schwellung.

Wie können Sie Flöhe bei Menschen bekämpfen, und wie Sie Flohbisse behandeln.

Welche Symptome zeigen Grasmilben Stiche beim Menschen, und welche Grasmilben Behandlung ist erfolgreich.

Wie erkennen Sie Krätze Ansteckung und Symptome.

Wie kann man Kopfläuse erkennen und bekämpfen und weitere Läuse Ansteckung verhindern.

Was hilft gegen Mückenstiche, und wie kann man sich schützen.

Wespenstich- was tun bei allergischer Schwellung. mit Schwellung.

Bei Zeckenbiss was tun? Wie sollte man die Zecke entfernen.

Insektenstiche behandeln von Mücken, Grasmilben, Flöhen, Läusen, Wanzen, Bienen, Wespen, Ameisen, Hautreizung mit Juckreiz und Schwellung verhindern, Parasiten bekämpfen